Anzeige
Anzeige
20. April 2010, 11:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersvorsorge: Riester-Rente ist die Nummer Eins

Wenn es um privates Vorsorgesparen geht, setzen die Deutschen zuerst auf die Riester-Rente. Dennoch sind die Bundesbürger nicht restlos zufrieden mit der staatlich geförderten Vorsorgelösung. Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA).

Katzenstein Photo in Altersvorsorge: Riester-Rente ist die Nummer Eins

Bernd Katzenstein, DIA

“Die Riester-Rente ist mittlerweile der Liebling der Deutschen, wenn es um die private Altersvorsorge geht und liegt mit 54 Prozent noch vor Immobilien und Lebensversicherungen”, so DIA-Sprecher Bernd Katzenstein.

Über 70 Prozent der Personen, die bereits “geriestert” haben, bewerten das Produkt mit gut oder sehr gut. Es gilt als familienfreundlich (68 Prozent), aufgrund der staatlichen Förderung als attraktiv (62 Prozent) und als sicher (57 Prozent).

Allerdings bemängeln die Befragten die Rendite der Riester-Rente: Mehr als zwei Drittel halten sie für zu niedrig. Auch fühlen sich mehr als die Hälfte der Teilnehmer immer noch nicht ausreichend informiert über das Produkt. Insbesondere die Chancen für Personen mit geringem Einkommen sind vielen Erwerbstätigen nicht bekannt.

Insgesamt wächst nach der Erschütterung durch die Finanzkrise das Vertrauen in die private Altersvorsorge wieder. Entsprechend steigt auch die Bereitschaft, Versorgungslücken in den nächsten zwölf Monaten zu schließen: Genau ein Viertel Prozent der Befragten und damit sechs Prozent mehr als im Vorquartal will innerhalb eines Jahres in die private Altersvorsorge investieren. Die gestiegene Abschlussbereitschaft und das gestärkte Vertrauen lassen den DIA-Deutschland-Trend Altersvorsorge auf 110 Punkte steigen – den höchsten Wert seit Beginn der Erhebung.

Das DIA berichtet quartalsweise über Stimmungen und Aktivitäten der Bevölkerung zum Thema Vorsorge. Für den neunten Trendbericht wurden 1.074 Erwerbstätige zwischen 18 und 65 Jahren befragt. (hb)

Foto: Shutterstock; DIA

2 Kommentare

  1. Kaum ein anderes Modell der privaten Altersvorsorge hat sich in den letzten Jahren so weiterentwickelt. Die vielfältigen Möglichkeiten und Modelle der Riester Rente bieten für jeden die Möglichkeit der individuellen Vorsorge. Ob klassisches Riester-Rente, fondgebundene oder das Wohnriester – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Tarife und Versicherer. Die Anzahl der in den letzten Jahren abgeschlossenen Riester Verträge spricht für sich: Rund 13 Millionen Abschlüsse und der Trend geht weiterhin zur Riester-Rente.

    Kommentar von RiesterRente — 30. September 2010 @ 22:30

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster, Christian Sedlak erwähnt. Christian Sedlak sagte: Altersvorsorge: Riester-Rente ist die Nummer Eins: cash-online.de Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Umfrag… http://bit.ly/brw3D1 […]

    Pingback von Tweets die Altersvorsorge: Riester-Rente ist die Nummer Eins - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 20. April 2010 @ 11:44

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...