Anzeige
1. November 2011, 11:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zurich erweitert bAV-Produktpalette

Der Versicherer Zurich aus Bonn erweitert ab sofort das Produkt Pensionsplan 11 der Deutschen Pensionsfonds (DPAG) um zwei Produktbausteine. Neben der Variante Top können die Kunden jetzt zwischen den Bausteinen Basic oder Basic Plus wählen.

Marco-Sebastian-Arteaga-Zurich-127x150 in Zurich erweitert bAV-Produktpalette

Dr. Marco Sebastian Arteaga

Die Produktbausteine unterscheiden sich laut Zurich in dem unterschiedlichen Grad des Nachschussrisikos. Dieses trägt der Arbeitgeber, wenn der Pensionsfonds die zugesagte Leistung im Versorgungsfall nicht erbringen kann. Der Arbeitgeber muss dann die Leistungen aus eigenen Mitteln gewährleisten.

Bei der Produktvariante Pensionsplan 11 Basic sei dieses Risiko hoch, bei Basic Plus moderat und bei Top minimiert, so der Versicherer. Dies äußere sich auch in der Höhe der Beiträge.

„Mit den neuen Produktvarianten bieten wir unseren Kunden noch mehr Flexibilität. Je nach verfügbarer Liquidität können sich die Unternehmen für die entsprechende Lösung entscheiden. Mit diesem Schritt erfüllen wir gerade die Anforderungen der kleinen und mittelständischen Unternehmen“, sagt Dr. Marco Arteaga, Zurich-Vorstand für den Bereich betriebliche Altersvorsorge.

Über die ausgelagerten Pensionsverpflichtungen und die Teilnahme am biometrischen Risikoausgleich können Unternehmen finanziell besser planen, erklärt Zurich. Begründung: Bei dem Produkt wird ein Teil des Einmalbeitrags reserviert, um zukünftige biometrische Verluste durch unerwartet lang anhaltende Pensionsverpflichtungen abzusichern. Auf diese Weise kann das Nachschussrisiko reduziert werden.

Seit dem 1. Januar 2002 werden die Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge Direktversicherung, Direktzusage, Unterstützungs- und Pensionskasse um den fünften Weg – den Pensionsfonds – ergänzt.

Pensionsfonds bietet den Arbeitgebern die Möglichkeit, das Sondervermögen, welches der Finanzierung der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) der Mitarbeiter dient, auf einen externen Versorgungsträger zu übertragen. Damit können Unternehmen Pensionsrückstellungen aus der Firmenbilanz herauslösen und von positiven Bilanzeffekten profitieren.

Insbesondere für renditeorientierte Anleger sei der Pensionsfonds eine gute Wahl, denn die Beiträge können in Investmentfonds investiert werden, teilt Zurich mit. Dadurch bestehe die Möglichkeit, die Chancen der Kapitalmärkte optimal zu nutzen.

Die Deutscher Pensionsfonds AG ist ein 2002 gegründeter Joint Venture der Zurich Gruppe Deutschland und der Deutschen Bank. Gesellschafter sind die Tochterunternehmen Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung und DWS Holding & Service. (lk)

Foto: Zurich

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generationenberatung: Neun zentrale Bausteine

Das komplexe Themenfeld Generationenberatung erfordert viel Vorbereitung und ein gut funktionierendes Netzwerk des Beraters. Doch auf welche weiteren wichtigen Faktoren kommt es an?

Gastbeitrag von Margit Winkler, Institut Generationenberatung

mehr ...

Immobilien

Die Top-fünf B-Städte: Wo Käufer schnell sein müssen

Je attraktiver eine Stadt als Immobilienstandort ist, desto leichter sollte es sein, seine Immobilie zu verkaufen. Um rauszufinden, welche fünf B-Städte Deutschlands bei Käufern besonders beliebt sind, hat das Proptech-Unternehmen Homeday ausgewertet, in welchen Städten Immobilien am schnellsten verkauft werden.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum und Phoenix Investor arbeiten zusammen

Moventum und die Vermittlerplattform Phoenix Investor arbeiten mit Moventum S.C.A. zusammen, um die Präsenz in Tschechien, der Slowakei und Österreich zu stärken. 

mehr ...

Berater

Kaufen lassen: Sieben Strategien für das neue Verkaufen

Der hohe Qualitätsanspruch des Kunden 3.0 verändert die Welt der Verkäufer fundamental. Sie als Finanzberater müssen eine neue Rolle einnehmen – und die sieben Strategien für das neue Verkaufen kennen.

Gastbeitrag von Andreas Buhr, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...