Anzeige
16. Juni 2012, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Rentenversicherung will verständlicher werden

Verständlicher, übersichtlicher, persönlicher – so sollen laut Deutscher Rentenversicherung die Bescheide aussehen, die mehr als 20 Millionen Rentner in der kommenden Woche erhalten. Darin wird dargestellt, wie hoch die Rente ab dem 1. Juli 2012 sein wird.

Deutsche Rentenversicherung will verständlicher werdenDie sogenannte „Rentenanpassungsmitteilung“ sei sprachlich überarbeitet und neu gegliedert worden, teilte die Deutsche Rentenversicherung mit. Ziel der Maßnahme sei es, die komplexen rechtlichen Grundlagen in eine verständlichere Sprache zu bringen. Gleichzeitig werde darauf geachtet, dass die Texte auch weiterhin „verfahrenssicher“ seien und sich auf dem aktuellen Stand der Rechtsprechung befänden.

Deutsche Rentenversicherung: Verständlicher dank Sprachexperten

Die Mitteilung soll unter anderem auch Hinweise zur Berechnung der Rentenhöhe sowie Fragen und Antworten zur Rentenanpassung enthalten. Angepasst werden Altersrenten, Erwerbsminderungsrenten, Hinterbliebenenrenten und Erziehungsrenten.

An dem Projekt arbeiten Mitarbeiter der deutschen Rentenversicherung gemeinsam mit Sprachexperten des Deutschen Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung Speyer. (lk)

Foto: Shutterstock

4 Kommentare

  1. Sehr gute Initiative. So werden dann wenigstens die Texte verständlicher für Senioren.

    Kommentar von Thomas Ludolph — 20. Juni 2012 @ 19:03

  2. Als Versicherungsmakler sichten und erörtern wir unseren Kunden auch die Renteninformationen der Deutschen Renteninformationen. Eine bessere Lesbarkeit und Verständlichkeit für die Rentenversicherten ist daher sehr zu begrüßen.

    Kommentar von Andre Perko — 20. Juni 2012 @ 14:50

  3. Hallo Chris, ein schöner Gedanke; Wäre es aber nicht wesentlich sinnvoller, die “Renteninformation”, die Millionen von Bürgerinnen und Bürgern jährlich bekommen, DEUTLICHER zu gestalten? Vor allem, wenn man weiß, das der letzte der drei Werte, nämlich die zu erwartende Alterrente, fast immer zu hoch berechnet ist, und die Menschen in einer sehr trügerischen Sicherheit wiegt? Es bleibt spannend. Liebe Grüße, Nils Fischer AWD

    Kommentar von Nils Fischer — 20. Juni 2012 @ 13:50

  4. Was war denn bisher nicht verständlich, besser wären entsprechende Garantie, dass jüngere Einzahler auch entsprechende Auszahlungen noch erhalten!

    Kommentar von Chris — 20. Juni 2012 @ 13:41

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Presse: Regierung will Haftung bei Betriebsrenten lockern

Mit einer Reform der Betriebsrenten will die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge die Haftungsregeln für Unternehmen lockern.

mehr ...

Immobilien

Lage-Rating Berlin: Die besten Chancen

In welchen Teilen Berlins haben Investoren und Kapitalanleger beste Investitionsperspektiven? Das Lage-Rating von Immobilienscout24 und Handelsblatt Online gibt die Antwort. Die Analyse des Berliner Immobilienmarktes ist der Auftakt für eine insgesamt vierteilige, wöchentliche Lage-Rating-Serie.

mehr ...

Investmentfonds

Pictet stellt Zahlen für das erste Halbjahr vor

Die Pictet-Gruppe  gab heute in Genf die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr bekannt. Der Gewinn ging bei den Schweizern gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück.

mehr ...

Berater

Verbraucherstimmung verbessert sich

Die Deutschen sind weiter in Kauflaune – allen Sorgen um Brexit, Flüchtlinge oder Terror zum Trotz. Nach Ansicht von Konsumforschern hat das vor allem einen Grund.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor: Investitionsphase des ICD 7 ist beendet

Der Publikums-AIF Immochance Deutschland 7 Renovation Plus (ICD 7) von Primus Valor ist rund sechzehn Monate nach dem Vertriebsstart vollständig investiert. Das Beteiligungsangebot hat nach Angaben des Unternehmens das geplante Gesamtinvestitionsvolumen von 71 Millionen Euro wie prognostiziert erreicht.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...