Anzeige
Anzeige
11. Januar 2012, 15:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV-Debatte: BVK vermutet „politische Stimmungsmache“

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) widerspricht Presseberichten, wonach sich privat Krankenversicherte aufgrund höherer Prämien verstärkt gesetzlich versichern. Zuvor hatte bereits der private Krankenversicherer Debeka eine Austrittswelle bestritten.

Debatte-Meinung-127x150 in PKV-Debatte: BVK vermutet „politische Stimmungsmache“ In einer Mitteilung des BVK heißt es, der Verband vermute hinter den Pressemeldungen über angebliche Massenabwanderungen von Privatversicherten in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) eine „politische Stimmungsmache“ und „das Ebnen des Weges in die einheitliche Bürgerversicherung.“

In der Vermittlerpraxis sehe man keinen Abwanderungstrend aus der privaten Krankenversicherung (PKV), sagte BVK-Vizepräsident Ulrich Zander. Durch den Wegfall der gesetzlichen Dreijahresfrist für einen möglichen Wechsel zur PKV stellten Versicherungsvermittler vielmehr das Gegenteil fest, so Zander. Der Verband, dem nach eigenen Angaben rund 10.000 selbständige und hauptberufliche Versicherungsvertreter und -makler angehören, mache die Erfahrung, „dass Kunden eher in die PKV wollen, dies aber nicht dürfen.“ Grund hierfür sei die höhere Versicherungspflichtgrenze, ab der Versicherte sich privat versichern können. Diese stieg von 49.500 Euro in 2011 auf 50.850 Euro in 2012. (lk)

1 Kommentar

  1. Erklärtes Ziel der Regierung ist die sozialistisch orientierte Bürgerversicherung. Ergebnis wird sein dass die Leistungen der Kassen noch mehr schrumpfen und immer weniger bezahlt wird. Der Beitragsvergleich zwischen der PKV und der GKV hinkt sowieso weil viele Arztpraxen ohne die Leistungen aus den PKV´s nicht mehr existieren könnten…sowie viele Klinken. Dem Bürger wird eine solidarische Einheitskasse vorgegaukelt um politische Ziele zu erreichen…. Im Ergebnis wird der Wähler der Verlierer sein. Wer kann sollte sich den Wechsel in die PKV noch prüfen solange es sie gibt.

    Kommentar von Link Carsten — 16. Januar 2012 @ 09:55

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...