Anzeige
Anzeige
17. Dezember 2014, 15:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV-Vertrieb: Krisengewinner Ausschließlichkeit

Nach einem Rückgang des Neugeschäfts 2013 in der Privaten Krankenversicherung (PKV) um circa 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, erwarten immerhin vier von zehn Versicherungsgesellschaften (38 Prozent) wieder eine Belebung für das laufende Jahr (2013: 18 Prozent).

PKV-Vertrieb: Krisengewinner Ausschließlichkeit

Dies ergab die PKV-Vertriebswege-Survey der Unternehmensberatung Towers Watson. Den aufkeimenden Optimismus wollen die Berater allerdings nicht teilen.

Zu den Gewinnern der diesjährigen Umfrage unter Managern von Krankenversicherungen, die nach Angaben von Towers Watson den Markt zu rund 90 Prozent abdecken, gehört die Ausschließlichkeitsorganisation (AO).

AO kann Einbußen am geringsten halten

Sie konnte die Einbußen im Neugeschäft 2013 von allen Vertriebswegen am geringsten halten und steigerte ihren Marktanteil am Gesamtmarkt (Krankenvoll- und Krankenzusatzgeschäft) auf 45,6 Prozent. Dabei konnte die AO erstmals seit Aufnahme der Umfrage in 2005 ihren Anteil gegenüber dem Vorjahr steigern.

Aufstieg unabhängiger Vermittler vorerst vorbei

Der seit Studienbeginn anhaltende Aufstieg der unabhängigen Vermittler wurde hingegen gebremst: Der zweitstärkste Vertriebsweg erreichte demnach einen Marktanteil von 37,2 Prozent.

AO jagt Maklern Marktanteile ab

Auch in der Krankenvollversicherung konnte die AO ihre Verluste am geringsten halten und somit ihren Marktanteil auf 49,2 Prozent ausbauen. Die unabhängigen Vermittler (42,8 Prozent) gaben 2,5 Prozentpunkte an die AO ab, aber auch die übrigen Vertriebswege haben laut Towers Watson zugunsten der AO verloren (siehe erste Grafik).

PKV-Vertrieb: Krisengewinner Ausschließlichkeit

Schwierige Zeiten für Makler: Die unabhängigen Vermittler (42,8 Prozent) gaben 2,5 Prozentpunkte an die AO ab. Quelle: Towers Watson

“Die Verschiebung der Vertriebswegeanteile von den unabhängigen Vermittlern zur AO ist bei vielen Gesellschaften zu beobachten und somit nicht durch einzelne Gesellschaften getrieben”, sagt Christian Hildenbrand, Studienautor und Berater bei Towers Watson.

Höhere Bestandsfestigkeit kommt AO zu Gute

“Die Gründe für den geringeren Rückgang in der AO sehen wir in der höheren Bestandsfestigkeit ihrer Zielgruppen”, so Hildenbrand. “Die Änderungen bei der Provisionshaftung haben sich hier deutlich weniger ausgewirkt als bei den unabhängigen Vermittlern. Zugleich haben Unisex-Tarife und der Rückgang des Angebots im Billig-Preis-Segment vor allem die Vertriebe belastet, die bisher primär über das reine Preisargument verkauft haben.”

Auch in der Krankenzusatzversicherung konnte die AO ihren Anteil (42,4 Prozent) und damit ihren Vorsprung auf die unabhängigen Vermittler (29,2 Prozent) ausbauen. Überrascht hat die Studienmacher der Erfolg des Bankvertriebs, der 2013 als einziger Vertriebsweg eine Steigerung beim Neugeschäft verbuchen konnte: Er erhöhte seinen Vertriebswegeanteil auf 8,4 Prozent – ein Zuwachs von circa 15 Prozent (siehe zweite Grafik).

PKV-Vertrieb: Krisengewinner Ausschließlichkeit

Auch in der Krankenzusatzversicherung konnte die AO ihren Anteil (42,4 Prozent) und damit ihren Vorsprung auf die unabhängigen Vermittler (29,2 Prozent) ausbauen. Quelle: Towers Watson

Seite zwei: Neugeschäft bricht stärker ein als erwartet, Wachstumsimpulse für 2014 nicht erkennbar

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...