Anzeige
23. April 2015, 17:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hanse Merkur wird bescheidener

Die Hanse Merkur Versicherungsgruppe plant, 2015 das 14. Jahr in Folge zu wachsen – allerdings nicht mehr zweistellig wie noch im Geschäftsjahr 2014, das die Hamburger mit einem Einnahmenplus von 12,3 Prozent abschlossen. “Es ist viel schwieriger geworden”, sagte der Vorstandsvorsitzende Eberhard Sautter im Hinblick auf Niedrigzinsumfeld, LVRG und Solvency II.

Hanse Merkur wird bescheidener

Die Vorstände der Hanse Merkur (v.l.n.r.): Raik Mildner, Holger Ehses, Eberhard Sautter (Vorstandsvorsitzender), Dr. Andreas Gent, Eric Bussert

Während die Branche ihre Beitragseinnahmen in 2014 lediglich um 2,7 Prozent steigern konnte, waren es bei der Hanse Merkur gut zehn Prozentpunkte mehr. Den Wachstumskurs möchte Konzernlenker Sautter auch in diesem Jahr fortsetzen, denn spätestens 2018 soll die Zwei-Milliarden-Hürde übersprungen werden. Ende 2014 lagen die Beitragseinnahmen bei rund 1,776 Milliarden Euro – 195 Millionen mehr als 2013.

Sautter beklagt geringere Verdienstmöglichkeiten

Ganz so rasant wird es aber in diesem Jahr nicht weitergehen: Für 2015 rechnet Sautter mit einem Wachstum von vier bis fünf Prozent. Das starke erste Quartal mit einem Zuwachs von 9,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum werde man “nicht über das gesamte Jahr halten können”, betonte der Hanse-Merkur-Chef. Dies gelte auch für das Plus von 16,2 Prozent im Segment Altersvorsorge, in dem sich laut Sautter noch ein Überhang aus dem vergangenen Jahr bemerkbar macht.

Die Gründe für die neue Bescheidenheit der Hanseaten erklärte der Vorstandschef auf der heutigen Bilanzpressekonferenz in Hamburg mit dem zunehmend schwierigen Umfeld: “Sie können heute mit dem Geschäft weniger verdienen und von dem, was Sie weniger verdienen, dürfen Sie weniger behalten – und davon müssen Sie auch noch mehr Eigenkapital bilden.”

“Durch Solvency II wird der Druck größer, Bestände abzugeben”

Gleichwohl betrachtet Sautter die Niedrigzinsphase und erhöhte regulatorische Anforderungen infolge von LVRG und Solvency II als Chance, neue Zukäufe zu tätigen.

Seite zwei: Neues Provisionsmodell lässt noch auf sich warten

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Dax vor entscheidenden Ereignissen

Am Wochenende stehen in Österreich und Italien gleich zwei wichtige Ereignisse an. Zudem wird die EZB in Frankfurt noch einmal zum Jahresende tagen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...