Anzeige
27. Juli 2015, 13:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Telematik-Tarife: Allianz und Generali bringen sich in Position

Die beiden größten Versicherer in Deutschland, die Allianz und die Generali, kündigten unlängst an, in den Markt für Telematik-Tarife einsteigen zu wollen. Die italienische Versicherungsgesellschaft unterstrich mit dem Kauf des britischen Datenanalysehauses MyDrive Solutions ihre Strategie, die Daten ihrer Kunden so umfassend zu nutzen wie nie zuvor.

Telematik

Mehrere Versicherer hatten in den vergangenen Wochen die Einführung sogenannter Telematik-Tarife angekündigt – so auch die beiden größten deutschen Versicherer.

Ende letzter Woche berichtete das Online-Magazin “Gründerszene” über den geplanten Einstieg der Allianz in den Markt für die sogenannten Pay-as-you-drive-Tarife.

Allianz und Generali setzen auf Pay-as-you-drive

Dr. Alexander Vollert, Vorstand Schaden- und Unfallgeschäft der Allianz sagte bereits im Juni, dass die Allianz das Thema Pay-as-you-drive-Tarif im Rahmen von mehreren Testfeldern untersuche und den Autoversicherungsmarkt intensiv beobachte.

Die Allianz sei der Meinung, dass die deutschen Autofahrer einen Telematik-Tarif annähmen, sofern ihre Datensicherheit sichergestellt und deutliche Vorteile erzielt werden könnten. Sie plane deshalb, 2016 einen Telematik-Tarif einzuführen.

Generali plant Gesundheitsapp

Auch die italienische Versicherungsgruppe Generali bringt sich bereits in Position. Wie das britische Online-Versicherungsportal “Insurancejournal” am Freitag berichtete, hat die Generali das britische Unternehmen MyDrive Solutions erworben, das sich auf die Erhebung von Nutzerdaten spezialisiert hat.

MyDrive verarbeitet Kundendaten, die über sogenannte Black Boxes in Autos und Smartphones erhoben werden. Aus den Daten sollen Algorithmen entwickelt werden, die das Nutzerverhalten beschreiben und voraussagen sollen.

Ziel des Kaufs ist laut Generali, “innovative und intelligente Produkte” zu entwickeln, die auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten seien.

Die italienische Gruppe setzt dabei nicht nur auf Telematik-Tarife. Nach aktuellen Medienberichten plant das Unternehmen über eine Gesundheitsapp, die Gesundheitsdaten ihrer Versicherten zu erheben und ihnen bei einer gesunden Lebensführung Rabatte einzuräumen. Bei Verbraucherschützern stößt das Vorhaben auf Kritik. (nl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Dax vor entscheidenden Ereignissen

Am Wochenende stehen in Österreich und Italien gleich zwei wichtige Ereignisse an. Zudem wird die EZB in Frankfurt noch einmal zum Jahresende tagen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...