Anzeige
Anzeige
20. Mai 2015, 11:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VHV erweitert Schaden-App

Die VHV Holding AG hat ihre Schaden-App, die Hilfe am Unfallort und Funktionen, mit denen ein Schaden komfortabel gemeldet werden kann, bieten soll, mit einem neuen Feature ausgestattet.

App-Mobile-Beratung in VHV erweitert Schaden-App

VHV versieht Schaden-App mit zusätzlicher Funktion.

 

Highlights sind jetzt laut VHV die neuen Unwetterwarnungen. Die App soll es damit ermöglichen, Schäden zu vermeiden, indem sie beispielsweise rechtzeitig vor Hagelereignissen warnt.

Umfassende Funktionen zur Schadenmeldung

Wenn es zu einem Unfall kommt, seien die Beteiligten in einer Stresssituation und oft etwas kopflos. Da sei es gut, wenn man Unterstützung habe, die einem aufzeigt, was zu tun ist. Genau diesen Ansatz verfolge die VHV Schaden-App. Und darüber hinaus soll die Schadenmeldung dem User auch so einfach wie möglich gemacht werden.

Die App biete dem Nutzer daher die Möglichkeit, einen Unfallbericht mit allen notwendigen Daten direkt an die VHV zu senden. Dazu könne der Standort per GPS ermittelt werden und Basisdaten, wie Datum und Uhrzeit, würden automatisch ergänzt. Zusätzlich könne der User Fotos des Unfalls per Klick in den Unfallbericht einfügen. Nützliche Infos zum Verhalten am Unfallort, Notrufnummern und VHV Servicerufnummern rundeten das Angebot ab.

Mit Unwetterwarnungen rechtzeitig über extreme Wettereignisse informiert

Allerdings gibt es laut VHV im Bereich der KFZ-Schäden auch Schäden, die nicht durch das Fahren selbst verursacht werden, z.B. Hagelschäden. Diese treten jeden Sommer insbesondere in den südlichen Regionen Deutschlands auf und waren in den letzten Jahren mitunter schwerwiegend, so der Hannoveraner Versicherer. Deswegen sei beim letzten Update die VHV Schaden-App um Informationen über Unwetter ergänzt worden.

Serviceangebot für alle VHV-Kunden

Diese stünden allen Kunden der VHV zur Verfügung, die sich dort mit ihrem Kennzeichen und einer PLZ registrierten. Sie erhielten dann für die Region der eingegebenen PLZ Unwetterwarnungen, die von der auf meteorologische Prognosesysteme spezialisierte Ubimet GmbH zur Verfügung gestellt würden. Die Warnungen könnten dem Nutzer als Eilmeldung zugestellt werden und warnten ihn so frühzeitig vor bevorstehenden Unwetterereignissen. Sie beschränken sich auf die schwersten Arten von Unwettern. So werde das Risiko von schwerwiegenden Beschädigungen an Autos und anderen Wertgegenständen minimiert. Eine Auswirkung auf die Schadenregulierung hat die Anwendung der App indes nicht, sagt die VHV, die es als reines Serviceangebot verstanden wissen will.

Interessant seien die Unwetterwarnungen sowohl für Privatkunden, die ihr Fahrzeug in Sicherheit bringen möchten, aber auch für gewerbliche Kunden, wie z.B. Autohäuser oder Fuhrparkmanager, die Sicherungsmaßnahmen vor dem Unwetter ergreifen wollen. (fm)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...