SDK bündelt Firmen- und Maklervertrieb sowie das Kooperationsgeschäft

Foto: SDK
Oliver Schwab, Leiter der Abteilung Makler, Firmen, Kooperationen.

Das Firmenkundengeschäft und das Kooperationsgeschäft laufen bei der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK) seit Jahren innerhalb einer Abteilung. Jetzt bündelt der Versicherer diese Bereiche zusammen mit dem Maklervertrieb unter einem Dach.

Das Firmenkundengeschäft und das Kooperationsgeschäft laufen bei der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK) seit Jahren innerhalb einer Abteilung. Nun hat der Versicherer diese Bereiche zum 1. Juli 2023 zusammen mit dem Maklervertrieb unter einem Dach gebündelt.

Mit Oliver Schwab, Jahrgang 1966, leitet ein Profi und Kenner der SDK die Geschicke der neuen Abteilung „Makler I Firmen I Kooperationen“.  Seit über 20 Jahren hat Schwab den Vertrieb entscheidend mitgeprägt und dabei immer wieder den richtigen Riecher für zukunftsweisende Entscheidungen bewiesen. Schwab hat vor zehn Jahren Deutschlands erste Genossenschaft für betriebliches Gesundheitsmanagement bei der SDK mit gegründet und leitet die Geschicke dieses Tochterunternehmens innerhalb seiner Abteilung auch heute noch. 

Zuletzt wurde unter der Führung von Schwab in 2022 ein ressortübergreifendes und gelebtes Firmen-Kompetenz-Center (FKC) gebildet. Entlang der ganzen Wertschöpfungskette sollen so Anfragen rund um das Thema betriebliche Krankenversicherung ohne Schnittstellenverluste innerhalb eines Fachbereichs noch effizienter bearbeitet beziehungsweise beantwortet werden. Das Firmen-Kompetenz-Center wird auch in der neuen Abteilung bestehen bleiben.

Olaf Engemann, Vorstand für Vertrieb und Marketing, hatte den Maklervertrieb zuletzt interimsweise selbst geleitet, nachdem die Leitung dort im Oktober letzten Jahres vakant geworden war. Er sagt über diese Struktur- und Personalentscheidung: „Der Auf- und Ausbau des Vertriebswegs „Firmenvertrieb“ ist maßgeblich Oliver Schwabs tiefgreifendem Verständnis für den Krankenversicherungsmarkt zu verdanken, wodurch wir unsere Produktion in der betrieblichen Krankenversicherung zuletzt deutlich steigern konnten. Nun können wir durch die Bündelung der Vertriebseinheiten für Makler, Firmenkunden, Kooperationen sowie für das betriebliche Gesundheitsmanagement noch besser auf Anforderungen am Vermittlermarkt reagieren und uns daran ausrichten. So wollen wir unsere Erfolgsgeschichte im B2B-Bereich fortschreiben.“ 

Schwab, der für eine nachhaltige, enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Vertriebs- und Geschäftspartnern steht, hat bereits nächste Schritte in die Wege geleitet: Durch eine zusätzliche, spezialisierte Innendienst-Einheit soll den Bedürfnissen von Vermittlern noch besser entsprochen werden. Mit dieser Bündelung der Kompetenzen in der SDK können vertriebliche Synergien damit besser genutzt werden – für eine weiterhin erfolgreiche Steigerung in allen Bereichen der KV-Produktion.

„Man sollte im Vertrieb nie zu lange an alten Strukturen festhalten, der Markt entwickelt sich ständig weiter, deshalb müssen und wollen wir das auch tun“, so Schwab über sein eigenes Vertriebsverständnis. „Mit der Neuausrichtung passen wir uns den sich ändernden Marktgegebenheiten an und können so Vertriebspartner und deren Kunden durch effizientere Prozesse bestmöglich betreuen und beraten.“ 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel