Standard Life erhöht Rentenzins bei Fondspolicen

Foto: Standard Life
Christian Nuschele, Head of Distribution bei Standard Life.

Standard Life hebt den Zins für seine Rentenzahlungen erneut an. Nachdem bereits zum 1. August 2022 der Rentenzins von 0,25 Prozent auf 1,25 Prozent erhöht wurde, gilt ab 1. Dezember 2022 nun ein Rentenzins von 1,75 Prozent.

Von der Anhebung profitieren alle Verträge, bei denen die Rentenzahlung noch nicht begonnen hat. Die illustrierten Rentenwerte wurden bereits an den neuen Rentenzins angepasst, sodass Versicherungsmaklerinnen und -makler ihren Kundinnen und Kunden aufzeigen können, wie hoch die mögliche Rente für sie künftig sein kann.

„Unser erklärtes Ziel ist es, die Rentenzahlungen für unsere Kundinnen und Kunden deutlich attraktiver zu gestalten. Die weitere Erhöhung führt dazu, dass sich unsere Kunden auf eine deutlich über dem Marktschnitt liegende, in voller Höhe garantierte Rente freuen können. Ich bin mir sicher, dass Standard Life auch im Bereich der Verrentung künftig immer häufiger die erste Wahl sein wird. Das wird uns nicht zuletzt in den Bereichen, in denen eine Verrentung gesetzlich vorgeschrieben ist, noch einmal deutlich voranbringen“, zeigt sich Christian Nuschele, Head of Distribution bei Standard Life, überzeugt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel