Versicherungskammer erhöht Gesamtverzinsung um 0,75 Prozentpunkte

Foto: Shutterstock

Im Umfeld steigender Zinsen und verbesserter Kapitalanlagekonditionen hat der Konzern Versicherungskammer die Gesamtverzinsung für 2023 festgelegt. Es gibt ein Plus von 0,75 Prozentpunkten.

Die Bayern-Versicherung Lebensversicherung AG erhöht die laufende Überschussbeteiligung um 0,75 Prozentpunkte.

Bei den kapitalmarktorientierten Produkten erhalten Neuverträge gegen laufenden Beitrag eine Gesamtverzinsung von 2,80 Prozent bzw. 2,75 Prozent bei Einmalbeiträgen auf das Sicherungsvermögen. Die Gesamtverzinsung setzt sich aus der laufenden Verzinsung in Höhe von 2,25 Prozent sowie den nicht garantierten Schlussüberschüssen inklusive Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven und inklusive Kostenüberschuss in Höhe von 0,55 Prozent bei laufenden Beiträgen bzw. 0,5 Prozent bei Einmalbeiträgen zusammen.

Die Erhöhungen wirke sich besonders stark auf sicherheitsorientierten Produkte mit einem Chance-Profil von 90 Prozent aus, betont der Konzern. Die Erhöhung gilt für alle Verträge, die seit 2012 abgeschlossen wurden. (Details siehe Überschussverteilungsplan, der zum Jahreswechsel hier verfügbar sein wird.)Lebensversicherung profitiert von Zins-Trendwende

„Wir gehen von einer dauerhaften Trendwende aus und reagieren entsprechend schnell“, sagt Dr. Robert Heene, Vorstandsmitglied im Konzern Versicherungskammer und verantwortlich für die Lebensversicherung. „Es ist unser Anspruch, die Ertrags- und Risikoposition für unsere Kundinnen und Kunden zeitnah und vorausschauend anzupassen.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel