Angst vor Altersarmut fördert Sparquote

Die Angst vor der Altersarmut stellt die wichtigste Motivation der Bevölkerung in Deutschland zum Sparen dar. Wie eine aktuelle Studie der Finanzberatungsgesellschaft Plansecur, Kassel, zeigt, legen 86 Prozent der Verbraucher ihr Geld auf die hohe Kante, um im Alter nicht mittellos dazustehen. „Die akute Angst vor der Altersarmut erklärt die hohe Sparquote und damit die Konsumzurückhaltung in Deutschland“, interpretiert Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan die Ergebnisse der neuen Studie: „Sie zeigt zugleich das geringe Vertrauen der Bevölkerung in die gesetzliche Rentenversicherung.“

Erst an zweiter Stelle sparen laut Untersuchung die Verbraucher, um sich den Wunsch der eigenen vier Wände zu erfüllen. 74 Prozent legen ihr Geld beiseite, um ins eigene Häuschen umzusiedeln oder eine Eigentumswohnung zu beziehen. Die Absicherung der Familie nennen 62 Prozent der Bevölkerung als Grund zum Sparen. Konsum kommt weit hinten: Nur ein rundes Drittel (34 Prozent) sparen für den Urlaub. Lediglich 20 Prozent legen Geld zurück, um sich davon Konsumgüter zu kaufen.

Im Rahmen der Studie wurden 260 Finanzberater nach ihren Erkenntnissen aus der Beratungspraxis über das Spar- und Anlageverhalten der Verbraucher und nach ihren Empfehlungen für die private Vermögensbildung befragt

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.