BCA AG mit Rekordergebnis

Die BCA AG, Bad Homburg, hat 2005 ihre Umsatzerlöse um 27,4 Prozent von 50,7 auf 64,6 Millionen Euro gesteigert. Zulegen konnte auch das Ebit, der Gewinn vor Zinsen und Steuer, von rund 3,5 Millionen Euro im Jahr 2004 auf jetzt 4,8 Millionen Euro. Das ist eine Steigerung von gut 38 Prozent.

?Weder der Wegfall des Steuerprivilegs für Lebensversicherungen,der 2005 mit voller Wucht spürbar wurde, noch die nachteiligen Veränderungenbei geschlossenen Fonds und Beteiligungen haben uns daran gehindert, unser Geschäftauszubauen und noch besser zu werden als in den Jahren davor?, sagt BCA-Chef Jens Wüstenbecker.

Der Bestand bei Kapitalanlagegesellschaften betrug Ende 2005 knapp fünf Milliarden Euro,was einem Zuwachs von knapp 1,5 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr entspricht. In 2006 soll die gesamte Produktpalette des Versicherungsbereiches weiter ausgebautwerden, ebenso die internationale Geschäftstätigkeit. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Beteiligung an der BCA Austria Finanzdienstleitungen GmbH, einem Finanzdienstleistungsinstitut, das die Lizenz für Deutschland, Österreich und Italien besitzt.

Wachstumspotenzial sieht Wüstenbecker auch durch die BCA Bank AG und der damit verbundenen Erweiterung der Produktpalette. Zu Beginn des zweiten Halbjahres 2006 soll die BCA Bank mit der Vermögensverwaltung starten. ?Diese fondsgebundene Vermögensverwaltung wird unsere Partner in die Lage versetzen, entweder das Investmentgeschäft zu stärken oder neu aufzusetzen?, so Wüstenbecker.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.