Anzeige
11. Juli 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ebs: “Private Equity Advisor” ab Herbst

Ein neuer Studiengang des Kompaktstudiums Private Equity der ebs Finanzakademie beginnt am 11. September am Sitz der European Business School in Oestrich-Winkel.

Zwölf Referenten vermitteln die Feinheiten im Umgang mit der Asset-Klasse Private Equity in einem Vorlesungs-Marathon über sieben Tage, die sich in eine fünftägigen Blockwoche und ein Wochenende aufteilen. Ein Studientag umfasst zwischen acht und zehn Stunden. Themen sind unter anderen Kapitaleinwerbung ? Investmentprozess ? Exit, Private Equity im Asset Management Prozess oder Bewertungstechnische Grundlagen.

Der Praxisbezug wird durch zahlreiche Fallstudien unterstützt und intensiviert. Zum Studium zugelassen sind Personen mit abgeschlossenem Studium an einer Universität, Fachhochschule oder Berufsakademie sowie Personen, die die erforderliche Eignung im Beruf oder auf andere Weise erworben haben, insbesondere Finanzdienstleister mit zusätzlichen Qualifikationen wie zum Beispiel Certified Financial Planner (CFP).

Die Studiengebühren für das Kompaktstudium Private Equity belaufen sich auf 2.950 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Nach bestandenem Examen erwerben die Teilnehmer den Titel ?Private Equity-Advisor (ebs/BAI)?. Weitere Informationen über die ebs Finanzakademie, Telefon: 06723/8888-0 oder im Web unter www.ebs-finanzakademie.de.

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Manipulative Aktivitäten der Krankenkassen”

Wegen Manipulationsvorwürfen raten Experten des Bundesversicherungsamtes zu einer Reform des Finanzausgleichs zwischen den Krankenkassen. Das geht aus einem Sondergutachten des Wissenschaftlichen Beirats hervor, das am Donnerstag in Bonn vorgestellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...