MLP will höhere Dividende zahlen

Vorstand und Aufsichtsrat der MLP AG, Heidelberg, wollen der Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende um 38 Cent auf 60 Cent je Aktie (Vorjahr 22 Cent) vorschlagen. Davon entfallen 30 Cent auf eine Sonderdividende, mit der MLP seine Aktionäre am Verkauf der beiden Versicherungstöchter MLP Lebensversicherung AG und MLP Versicherung AG beteiligt. Vorbehaltlich der Zustimmung der Hauptversammlung steigt damit die gesamte Ausschüttungssumme von 24 Millionen auf rund 63 Millionen Euro.

?MLP hat seinen nachhaltigen Wachstumskurs trotz des massiven Umbruchs in der privaten Vorsorge auch im Jahr 2005 fortgesetzt?, sagt MLP-Vorstandsvorsitzender Uwe Schroeder-Wildberg. ?Es entspricht unserer Unternehmenspolitik, dass wir unsere Aktionäre an diesem erfreulichen Geschäftsverlauf in hohem Maße beteiligen.?

MLP hatte bereits im Februar vorläufigen Geschäftszahlen für 2005 gemeldet (cash-online berichtete). Zwar konnte MLP das Konzernergebnis vor Steuern und Veräußerungsergebnis um 38 Prozent auf 119,9 Millionen Euro steigern. Die Umsatzerlöse der MLP Finanzdienstleistungen AG, in der das Maklergeschäft des MLP-Konzerns zusammengefasst ist, waren jedoch in 2005 um 14 Prozent hinter dem Ergebnis des Vorjahres zurückgeblieben. Es wurden 470,0 Millionen Euro in 2005 erzielt (2004: 543,7 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Steuern des Segments Beratung und Vertrieb sank um 27 Prozent auf 66,0 Millionen Euro (2004: 90,7 Millionen Euro). Die Erträge im Segment Bank stiegen von 49,5 Mio. Euro auf 54,9 Mio. Euro (plus elf Prozent). Die Gesamterträge des Konzerns sanken um neun Prozent auf 566,2 Millionen Euro.

Die Bilanzpressekonferenz mit detaillierten Zahlen findet am 28. März 2006 statt. Die Hauptversammlung wird für den 31. Mai 2006 in Mannheim einberufen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.