Anzeige
30. März 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Vermögensberatung: Provisionserlöse +6,8 Prozent

Die Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt/Main, hat im Geschäftsjahr 2006 ihre Provisionserlöse im Inland um 6,8 Prozent auf 862,6 Millionen Euro gesteigert. Der Gesamtbestand wuchs um 5,6 Prozent auf 130,4 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern stieg um 19,6 Prozent auf über 173,6 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss erhöhte sich um 32,5 Prozent auf über 114 Millionen Euro. 33.522 Vermögensberater, 2,5 Prozent mehr als vor Jahresfrist, waren für die Frankfurter tätig. Die Zahl der Kunden erreicht laut Unternehmensangaben nunmehr vier Millionen.

Wachstumsmotor im Versicherungsgeschäft war die Lebensversicherung. Die vermittelte Versicherungssumme (ohne Berufsunfähigkeitsversicherung) steig von 10,4 auf 11,9 Milliarden Euro (plus 14,2 Prozent). Im laufenden Neugeschäftsbeitrag (415,7 Millionen Euro) lag der Zuwachs bei 22,5 Prozent. Im Sachversicherungsgeschäft belief sich der Nettozugang auf 39 Millionen Euro (plus 87,9 Prozent). Mit diesen Ergebnissen verfügt die Gesellschaft über einen Anteil von 56,1 Prozent am Beitragsaufkommen der AMB Generali-Partnergesellschaften. Die Deutsche Vermögensberatung AG ist künftig Exklusivanbieter der AachenMünchener-Produkte.

Seit Einführung der Riester-Rente hat die Deutsche Vermögensberatung zudem über 800.000 Verträge vermittelt. Davon wurden allein 193.000 im Geschäftsjahr 2006 eingelöst. Das Vertriebsunternehmen verfügt damit über 11,4 Prozent Marktanteil. Insgesamt wurde von der Deutschen Vermögensberatung ein Investmentgeschäft in Höhe von 2,8 Milliarden Euro (plus 16,7 Prozent) vermittelt. Der Gesamtbestand im Investmentbereich beträgt 12,0 Milliarden Euro.

Mit Blick auf die Zukunft erklärte Unternehmensgründer und Vorstandsvorsitzender Dr. Reinfried Pohl: ?Als Wachstumstreiber sehen wir die Rürup-Rente, die bereits einen Anteil von 18 Prozent am Gesamtumsatz hat, sowie unverändert die Riester-Rente. Insgesamt erwarten wir für das gesamte Geschäftsjahr ein Wachstum im zweistelligen Bereich.?

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Weggebrochen: Großschäden vermasseln Talanx die Bilanz

Hohe Schäden durchkreuzen erneut die Gewinnpläne des Versicherungskonzerns Talanx (HDI). Nachdem im vergangenen Jahr die Hurrikan-Serie in den USA am Gewinn zehrte, waren es diesmal der Zwischenfall bei einem Staudamm-Projekt in Kolumbien und der Zusammenbruch der Autobahnbrücke in Genua.

mehr ...

Immobilien

Energieeffizientes Bauen zahlt sich nicht immer aus

Energieeffizientes Bauen entlastet den Geldbeutel privater Bauherren – was Politik und Hersteller häufig versprechen, trifft in der Praxis nicht immer zu. Die Verbraucherschutzorganisation nennt Tipps, damit sich Energiemaßnahmen wirklich lohnen.

mehr ...

Investmentfonds

So behalten Sie den Überblick über ihr Depot

Chaos im Depot, einseitige Anlagestrategie oder noch gar kein Depot? Wer sein Depot aufräumen oder neu aufbauen will, muss wissen wie. Dafür hat Stiftung Warentest eine Anleitung in vier Schritten erstellt und eine Übersicht über 18.000 Fonds und ETFs.

mehr ...

Berater

Keine Angst trotz Provisionsdeckel

Das nennt man wohl ein Remis: 47,2 Prozent der Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) gehen davon aus, dass die Auswirkungen eines Provisionsdeckels sie kaum treffen würde. Dagegen erwarten 30,3 Prozent spürbare Auswirkungen, für 22,5 Prozent wäre es hart oder sehr hart. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Verbands.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Mietrecht: Was da ist, muss bleiben

Sind bei der Besichtigung einer Mietwohnung noch Gegenstände oder Einbauten des bereits ausgezogenen Vormieters vorhanden, kann der neue Mieter verlangen, dass diese auch bleiben. Macht der Vermieter den Mieter nicht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass ein Gegenstand nicht zur Wohnungsausstattung gehört, schließt ihn der Mietvertrag automatisch mit ein. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Amtsgericht Nürnberg hinsichtlich einer vom Vormieter zurückgelassenen Markise.

mehr ...