Anzeige
18. Mai 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Makler sehen Richtlinie positiv entgegen

Eine knappe Mehrheit (53 Prozent) der deutschen Versicherungsmakler betrachtet die Einführung der EU-Vermittlerrichtlinie am 22. Mai 2007 als Chance für ihre Tätigkeit. Dies ist das Ergebnis des aktuellen Makler-Absatzbarometers des Marktforschungsinstituts psychonomics, Köln. Für das Barometer haben rund 200 Vermittler online Fragen zur Richtlinie beantwortet. So erwarten rund drei Viertel von ihnen von der Neuregelung eine Verbesserung des Images des Maklerberufs und wollen die gesetzlichen Bestimmungen bei ihren Marketingaktivitäten nutzen. Lediglich 14 Prozent befürchten durch die gesetzliche Änderung Risiken für ihr Geschäft. Ein Drittel ist diesbezüglich neutral eingestellt.

Trotzdem fühlt sich bislang nur etwas mehr als ein Drittel (37 Prozent) der Makler gut auf die Änderungen durch die Richtlinie vorbereitet. Jeder Vierte (24 Prozent) sieht noch größere Lücken in seinen Vorbereitungen, insbesondere zu den Themen Schlichtungsverfahren, Dokumentationspflicht und Kundengeldversicherung.

Um die Wissenslücken zu schließen, informieren sich Makler bei Berufs- und Interessenverbänden, Maklerpools, Maklerbetreuern und Versicherungsgesellschaften. Die Überprüfung, inwieweit die eigenen Beratungsprotokolle den gesetzlichen Anforderungen entsprechen, erfolgt bei 26 Prozent der Befragten über Maklerpools, 17 Prozent nutzen entsprechende Beratungssoftware und 11 Prozent fragen ihren Rechtsanwalt. Maklerbetreuer von Versicherern wurden nur selten genannt (vier Prozent). 15 Prozent der Makler planen, ohne eine externe Überprüfung an den Start zu gehen.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...