Finmap formiert sich

Die Anfang des Jahres aus dem Maklervertrieb des Münchner Finanzportals FinanceScout 24 AG entstandene Hamburger Finmap GmbH hat sich in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

Finmap ist eine hundertprozentige Tochter der Volz-Gruppe AG, Weingarten, und war dem Unternehmen zufolge ursprünglich als Abwicklungsplattform gedacht. Nun soll sie sich als Vertrieb mit umfangreichen Online-Dienstleistungen positionieren.

Neu dabei: Horst Kesselkaul

Vorstände der Finmap sind Carsten Möller (45) und Horst Kesselkaul (47). Kesselkaul soll den Vorsitz der finmap AG übernehmen. Möller war bereits Mitte des Jahres als Geschäftsführer bestellt (cash-online berichtete hier). Er ist derzeit außerdem als Geschäftsführer des Hamburger Maklerpools Maxpool tätig. Kesselkaul verfügt über langjährige Erfahrungen im Vertrieb; unter anderem aus seinen leitenden Tätigkeiten bei den Finanzvertrieben OVB und AWD. Von 1998 bis 2001 war er als Vorstand für die Gamax-Gruppe zuständig. Danach gründete er die Parity AG als Vertriebsplattform für Vermögensberater. Seit 2003 bis zum Verkauf war er Vorstandsvorsitzender der FinanceScout24 AG und verantwortete die Bereiche Vertrieb, Marketing/PR und Produktmanagement.

Angebot für drei Vertriebswege

Das Angebot von Finmap soll unterschiedlichte Zielgruppen aus dem Versicherungs- und Anlagevertrieb bedienen. So hat Finmap einen Maklerpool unter dem Dach, der sich insbesondere an freie Finanzdienstleister und Makler richtet. ?Vertriebspartnern, die enger mit uns kooperieren, dabei aber frei agieren möchten, ermöglichen wir dies im Rahmen der Ausschließlichkeit. Zudem haben wir ein GmbH-Konzept entwickelt, bei dem Vertriebsgesellschaften weiterhin unter eigenem Namen auftreten können, aber dennoch eine enge Kooperation mit uns eingehen“, erläutert Kesselkaul. (aks)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.