18. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP dementiert Übernahmegerüchte

Die Hamburger Berenberg Bank hat ihren Anteil am Bad Wieslocher Finanzdienstleister MLP um 10,16 Prozent erhöht. Dies geht aus einer Pflichtmitteilung von MLP am 17. Juli hervor.

Erst im Mai hatte der Stimmrechtsanteil der Hamburger die meldepflichtigen Schwellen von drei und fünf Prozent auf 5,15 Prozent überschritten. Spekulationen zu einer Übernahme des im MDAX notierten Finanzdiensleisters hat ein Sprecher von Berenberg bereits gegenüber der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX dementiert. “Wir selbst haben kein strategisches Interesse an MLP”, heißt es. Bei dem nun gehaltenen Anteil von zehn Prozent handele es sich um einen reinen Handelsbestand, den die Bank im Auftrag eines Kunden erworben habe. Der Name des Kunden wurde nicht genannt.

In einem Interview mit Dow Jones News Wires erteilte auch MLP-Vorstandsvorsitzender Uwe Schroeder-Wildberg den Gerüchten eine klare Absage. So sei eine feindliche Übernahme schon allein deswegen nicht möglich, weil die Familie des MLP-Gründers Manfred Lautenschläger als Mehrheitsaktionär ihren Anteil dauerhaft halten wolle. ?Es würde komplett mit unserem Leistungsversprechen der unabhängigen Beratung kollidieren, wenn ein Produzent die Mehrheit an MLP halten würde?, erklärte Schroeder-Wildberg gegenüber der Nachrichtenagentur.

In der aktuellen Cash.-Hitliste der Allfinanzvertriebe belegt MLP mit Provisionserlösen in Höhe von 502,2 Millionen Euro Rang Drei. (aks)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Mit KI-Anwendungen 20 Prozent mehr Umsatz generieren

Künstliche Intelligenz (KI) kann entscheidend dazu beitragen, Prozesse bei Versicherungen zu verbessern. Denn KI macht Versicherungsprozesse erst wirklich intelligent. Wie das geht, zeigt Alexander Horn, Versicherungs- und Prozessexperte bei der Unternehmensberatung Q_Perior.

mehr ...

Immobilien

Neue ESG-Chefin bei Savills IM

Der Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) hat Emily Hamilton zur neuen Leiterin der unternehmensweiten ESG-Aktivitäten ernannt. Sie folgt damit auf Lucy Auden, die eine Stelle am „Cambridge Institute for Sustainability Leadership“ angetreten hat.

mehr ...

Investmentfonds

Die Fehlstarter unter den Superaktien

Die Aktienauswahl könnte so einfach sein, wenn Investoren eine Glaskugel hätten und wüssten, welche Titel sich in den kommenden zehn Jahren am besten entwickeln. Garantiert wäre die gute Performance trotzdem nicht. „In der Vergangenheit starteten manche ‚Superaktien‘ so holprig, dass einige Investoren wohl kalte Füße bekommen hätten“, sagt Sven Lehmann.

mehr ...

Berater

Wie mit strukturierten Mitarbeitergesprächen für Team und Unternehmen gesorgt werden kann

Führungskräfteberatung – klingelt da was bei Ihnen? Dann lesen Sie unbedingt weiter! Die Fürstenberg-Kolumne mit Mareike Fell

mehr ...

Sachwertanlagen

One Group startet erste Emission mit neuem Partner Soravia

Die Hamburger One Group hat mit dem ProReal Private 2 das erste Produkt mit ihrer neuen Muttergesellschaft Soravia aufgelegt. Das Angebot richtet sich als Private Placement an semi-professionelle Investoren. Weitere Emissionen sollen folgen.

mehr ...

Recht

Reform der Mietspiegelverordnung sorgt für Quantensprung

Die Mietspiegelkommission der gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. sieht den Gesetzentwurf zur Reform des Mietspiegelrechts als gelungen an.

mehr ...