MLP-Gründer will sich zurückziehen

Manfred Lautenschläger, Gründer des seit 1971 bestehenden Finanzdienstleisters MLP, Wiesloch, will zu seinem 70. Geburtstag am 15. Dezember dieses Jahres seinen Posten als Aufsichtsratsvorsitzender abgeben.
Sein Aktienpaket in Höhe von 29,11 Prozent will er jedoch behalten. Dies bestätigte er in einem Interview gegenüber der Börsenzeitung.

Die Weichen für seinen Nachfolger seien bereits gestellt, allerdings nannte er noch keinen Namen. Weiter dementierte er Gerüchte eines Verkaufes von MLP: ?Bei MLP gehört die Unabhängigkeit untrennbar zur Unternehmenskultur?, bekräftigte Lautenschläger. Insbesondere in Zeiten der gesetzlichen Regulierungen und der Konsolidierung der Finanzdienstleistungsbranche sei diese Unabhängigkeit wertvoller denn je.

Über die Konkurrenz zum Hannoveraner AWD sagte Lautenschläger, diese hätte es lediglich unter den Analysten gegeben. Nicht nur die Kundengruppen, auch die Geschäftsmodelle von MLP und AWD würden sich grundlegend voneinander unterscheiden. (aks)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.