Anzeige
21. Dezember 2009, 14:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Networking: Am Puls der Zeit kommunizieren

Die Möglichkeiten sich im Internet zu präsentieren sind vielfältig. Zunehmend nutzen Vertriebe und Versicherer virtuelle Tools, um mit Vermittlern, Interessenten und Kunden ins Gespräch zu kommen. cash-online hat sich bei Bloggern und Youtube-Filmemachern umgehört.

Puls-der-Zeit in Networking: Am Puls der Zeit kommunizieren

Text: Katja Schuld

Die Zeit ist knapp. Wo bekommt jeder Einzelne Informationen gebündelt so schnell wie möglich her? Neben Foren, Gruppen und Nachrichtenportalen können Blogs eine gute Ergänzung sein. Zahlreiche Privatpersonen, aber zunehmend auch Unternehmen haben Blogs eingerichtet, um die Welt an ihren Ansichten teilhaben zu lassen. Auf die Leser wartet ein bunter Strauß an Themen, denen keine Grenzen gesetzt sind.

Blick hinter die Unternehmens-Kulissen

Nach einer Studie des US-amerikanischen Online-Marktforschungsinstituts Lightspeed Research haben immerhin zehn Prozent aller Bundesbürger bereits einen Text in einem eigenen Blog veröffentlicht. Auch die Finanzvertriebe haben es sich auf die Fahnen geschrieben, den Web 2.0-Zug nicht an sich vorbei rauschen zu lassen.

Zum Beispiel bloggt unter anderem die DVAG Vermögensberatung seit gut einem halben Jahr und postet seit November täglich. Wettbewerber AWD bloggt schon seit Juni 2008 und begann zunächst mit einem Karrierethema. In diesem Jahr wurde die Blogfamilie mit dem AWD-Blog erweitert, der ein breiteres Themenfeld umfasst. Während beim Frankfurter Branchenprimus laut eigenen Angaben der Vorstand Dr. Helge Lach im DVAG-Unternehmensblog persönlich Interessierte zum Unternehmen und zur Branche auf dem Laufenden hält, bloggen in Hannover Mitarbeiter aus der Service-Zentrale und angeschlossene Handelsvertreter.

Sie berichten aus ihrem Alltag bei und mit AWD. „Dabei stehen besonders die Personen im Vordergrund. Das Blog soll einen Einblick in das Unternehmen geben – wir wollen uns ein Stück weit öffnen. Deshalb schreiben bei uns auch keine einzelnen Personen, sondern jeder kann bloggen“, erklärt Christine Wendel, Online-Redakteurin bei AWD. Die Zielgruppen beider Blogs ähneln sich. Angesprochen dürfen sich potenzielle Bewerber, Kunden, Vermögensberater, Interessierte, Wettbewerber und Journalisten fühlen.

Präsenz im Web zeigen

Aber warum präsentieren sich Vertriebe überhaupt in einer solchen Form? „Ein Blog ist nur eine der vielen Möglichkeiten, Präsenz im Web 2.0 zu zeigen. Es ist eine gute Möglichkeit, eine breite Leserschaft anzusprechen“, sagt Wendel. Darüber hinaus sei die Möglichkeit gegeben, Geschichten zu erzählen. „Wir möchten diese Art der direkten Kommunikation nutzen, um nicht nur unseren Kunden, sondern auch Interessierten, zu zeigen, wer hinter AWD steht: Die Handelsvertreter und Mitarbeiter. Deshalb gehen wir auch auf andere Themen als Finanzen und Versicherungen ein. Auch unsere Berater haben Hobbys und Ziele“, so Wendel weiter, „und die machen wir gerne transparent“.

Lach sieht im Web 2.0 ebenfalls ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation und der Außendarstellung seines Unternehmens. “Hierzu haben wir ein breit angelegtes ‘Social Media-Programm’ aufgelegt. Der Unternehmensblog ist hierbei die erste nach außen sichtbare Aktivität. Viele weitere werden folgen”, kündigt der Vorstand an.

Und er zeigt sich zufrieden mit der Resonanz: “Die Zugriffszahlen liegen zwischen 1.000 und 3.000 pro Tag. Rund 110 Beiträge wurden bislang verfasst. Pro Beitrag gehen im Schnitt drei Kommentare ein, die zum Großteil von unseren Vermögensberatern kommen”.

Lesen Sie auf Seite 2, wie andere Unternehmen Blogs nutzen

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Map-Report: Höchstwertung für acht Lebensversicherer

Der Map-Report hat das Klassik-Rating der deutschen Lebensversicherer veröffentlicht. Die beste Bewertung bekam erneut die Europa, die mit 85,73 Punkten ein “mmm” für hervorragende Leistungen erzielte.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmarkt 2018: Geldpolitik, Bauzinsen und Immobilienpreise

Bleiben die Baufinanzierungskonditionen günstig? Steigen die Preise für Wohneigentum weiter? Kommt die Zinswende und wenn ja, welche Auswirkungen hat sie? Diese und weitere Fragen bewegen Ende 2017 Ökonomen, Politiker und Verbraucher gleichermaßen.

Gastbeitrag von Michael Neumann, Dr. Klein

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: Bakterien produzieren Rendite

Kaum eine Branche birgt ein so 
hohes Potenzial für Investoren wie Biotechnologie. Gleichzeitig zahlt sich 
aber nur ein sehr geringer Teil der Investitionen auch aus. Daher ist für Investoren schon die Auswahl von Fonds herausfordernd. Cash. gibt einen Einblick in das Segment.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Musterfeststellungsklage: BdV hofft auf schnelle Lösung

Der Bund der Versicherten (BdV) hält die Einführung eines Musterfeststellungsverfahrens für sinnvoll. “Nur so kann eine zügige und kostengünstige Durchsetzung von Ansprüchen, die einer Vielzahl von Verbrauchern zustehen, ermöglicht werden – so zum Beispiel auch im Bereich der Lebensversicherung”, sagte Vorstandssprecher Axel Kleinlein.

mehr ...