AWD: Kundendatenklau in großem Stil

Nach Recherchen des Radiosenders NDR Info sind beim Hannoveraner Finanzdienstleister AWD 27.000 Kundendaten entwendet worden. In einer ersten Stellungnahme bestätigte der AWD, dass es sich um Daten seiner Kunden handele. In einer zweiten zweifelte der Vertrieb die Echtheit der Stammdaten und Kundennummern an.

Der NDR hatte Datensätze zugespielt bekommen, in denen Daten von AWD-Kunden wie Adresse, Kundennummer, Telefonnummer, Geburtsdatum und Vertragsabschlüsse aufgelistet waren. Der AWD teilte mit, dass zahlreiche der übermittelten Kundendaten veraltet oder nicht mehr existent seien. Die jüngsten der übermittelten Daten seien aus dem Jahr 2001, die Mehrzahl aus den 90er Jahren.

„Es sind keine sensiblen Daten im Sinne des Datenschutzes in den vorgelegten Daten, insbesondere keine Konto- oder Bankverbindungen der Kunden, dies hat uns das Landesamt für Datenschutz bestätigt“, heißt es in der Stellungnahme weiter.

Auf die Frage, ob es bereits interne Ermittlungen gibt, sagte eine Unternehmenssprecherin gegenüber cash-online, dass es Ermittlungen gäbe, aber noch keine genauen Erkenntnisse. Auch die Frage wer die Daten dem NDR zugespielt hat, sei bisher noch nicht geklärt.

Der AWD hat nach eigenen Angaben Anzeige gegen Unbekannt bei der Staatsanwaltschaft erstattet sowie den niedersächsischen Datenschutzbeauftragten informiert. (ks)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.