Anzeige
12. Mai 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

File-Kongress: Klarheit schaffen durch den Gesetzgeber

Zum zweiten Mal fand in der Handelskammer Hamburg der Finanzdienstleistungskongress Finance Insurance and Law in Europe (File) statt. Veranstaltet vom Berliner Arbeitgeberverband der finanzdienstleistenden Wirtschaft AfW trafen sich Berater und Vermittler zum offenen Diskurs über aktuelle Themen. Mehr als 25 Referenten sprachen zu den Schwerpunktthemen Haftungsdach und Vergütungsformen.

Sehr gut besucht war vor allem der Themenkomplex zu den Vergütungsformen, bei dem sich die Referenten mit der Zukunft der Honorarberatung auseinandersetzen. Betrachtet wurde unter anderem die Entwicklung der Honorarberatung, die aktuell in Deutschland einen Anteil von 0,5 Prozent hat. Zum Vergleich: In Großbritannien liegt der Anteil bei drei Prozent, in den USA bei sieben Prozent. Des Weiteren wurde über die verschiedenen Vergütungsformen referiert, die in der Praxis Anwendung finden sowie eine Übersicht zum Status quo der Rechtslage gegeben.

Die Thematik zur Zukunft der Haftungsdächer stieß auf nicht ganz so großes Interesse bei den Teilnehmern. Es wurde in den Vorträgen klar, dass eine Regulierung im Bereich der Kapitalanlage kommen wird, nur der Zeitpunkt sei dafür noch nicht ausgemacht. Hier herrschen zurzeit viele Ausnahmeregelungen. Der Gesetzgeber bleibe aufgefordert, Klarheit hinsichtlich der Anforderungen zu schaffen. Das Geschäftsmodell muss überdacht werden und jeder Einzelne müsse sich überlegen, ob er Anlageberatung oder -vermittlung machen wolle und dementsprechend unter ein Haftungsdach geht. Nicht jeder mit einem Schein nach Paragraf 34c Gewerbeordnung brauche ein solches, aber den Vermittlern solle eine Wahlmöglichkeit eröffnet werden.

Zu jedem der beiden Themenbereiche fand eine Podiumsdiskussion statt, in denen alle Referenten die Gelegenheit hatten, nochmals zu ihren Aussagen Stellung zu beziehen und ihre Aussagen zu untermauern. Insgesamt steht für die Finanzdienstleistungsbranche weiterhin das Thema der Regulierung stark im Vordergrund. (ks)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: Bakterien produzieren Rendite

Kaum eine Branche birgt ein so 
hohes Potenzial für Investoren wie Biotechnologie. Gleichzeitig zahlt sich 
aber nur ein sehr geringer Teil der Investitionen auch aus. Daher ist für Investoren schon die Auswahl von Fonds herausfordernd. Cash. gibt einen Einblick in das Segment.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...