Anzeige
17. März 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Fast 3.000 Euro für einen Neuen

Neue Vertriebsmitarbeiter zu gewinnen, kostet Unternehmen durchschnittlich 1.820 Euro ? inklusive indirekter Kosten sind es sogar 2.810 Euro. Dies ist das Ergebnis der Recruiting-Studie von Fink Training und der MC4MS, einer Managmentberatung für marktorientierte Unternehmensstrategien, Wiesbaden.

Mitarbeiter, die erfolgreich neue Berater für einen Finanzvertrieb anwerben, kassieren im Schnitt 1.300 Euro. Wird ein Headhunter engagiert, erhält dieser rund zwölf Prozent des Jahresgehalts eines neuen Vermittlers.

Branchenfremde Quereinsteiger weiterhin gefragt

Dabei suchen Versicherungsunternehmen überwiegend Ausschließlichkeitsvertreter (73 Prozent), lediglich 18 Prozent sind auf der Suche nach Maklern. Eine große Mehrheit setzt dabei auf Quereinsteiger aus anderen Branchen (87 Prozent), 13 Prozent wollen Kandidaten aus dem eigenen Metier.

Am häufigsten setzen die Befragten beim Recruiting auf die Empfehlung neuer Leute durch ihre Mitarbeiter (97 Prozent), an zweiter Stelle rangiert das Anzeigenschalten in Internet-Jobbörsen (88 Prozent), gefolgt von der telefonischen Direktansprache (85 Prozent). Stellenausschreibungen in Print-Medien (74 Prozent) belegen Platz Vier.

Infoveranstaltungen führen am ehesten zum Ziel

Damit sich potenzieller Nachwuchs umfassend über das personalsuchende Unternehmen informieren kann, setzen 71,9 Prozent eine Informationsbroschüre ein und mehr als jede zweite Gesellschaft (53,1 Prozent) organisiert Informationsveranstaltungen. Diese werden von den Befragten auch am erfolgversprechendsten gehalten. Dennoch nutzt mehr als ein Drittel (34,4 Prozent) dieses Mittel der Ansprache nicht. Jeder Vierte dagegen veranstaltet ein Mal im Monat ein Info-Event.

Im Schnitt neun Bewerbungen bis zum Richtigen

Um den richtigen Bewerber herauszufiltern, sind Interviews für die Unternehmen am wichtigsten (82 Prozent). Mehr als jedes Zweite (53 Prozent) überprüft die vergangenen Vertriebserfolge des Kandidaten. Knapp jede fünfte Gesellschaft (19 Prozent) nutzt das Assessmentcenter. Bevor endlich ein neuer Mitarbeiter gefunden ist, müssen Vertriebe und Versicherer durchschnittlich neun Bewerbungen sichten und 4,5 Bewerbungsgespräche führen.

Die vollständige Studie kann zu einem Preis von 490 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer unterwww.recruiting-studie.de bestellt werden. (aks)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...