16. Juli 2010, 10:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Franke und Bornberg optimiert Berater-Software

Die Versicherungs-Ratingagentur Franke und Bornberg hat ihre Berater-Software FB-Xpert im Bereich Berufsunfähigkeit (BU) erweitert.

Support-127x150 in Franke und Bornberg optimiert Berater-SoftwareNeben der bereits integrierten Bereiche der Selbständigen BU und der Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ) zur Risikolebensversicherung, können ab sofort  auch Analysen, Berechnungen, VVG-konforme Angebote und vorausgefüllte Anträge für die Kombination Rentenversicherung mit BUZ über alle Schichten erstellt werden, so das Unternehmen.

Die Beratungs- und Analyse-Software soll Vergleichs- und Angebotsprogramme miteinander kombinieren. Vermittler können über den Webservice Tarife  in Punkto Bedingungsqualität, Kundeneignung und Prämienhöhe analysieren. Ein Arbeitsgang sorge für direkten Zugang zu allen Favoriten, verspricht Franke und Bornberg.

Habe sich der Vermittler für eine Produktempfehlung entschieden, könne er sich im Handumdrehen ein Original-Angebot des ausgewählten Versicherers inklusive der Anträge und Vertragsunterlagen für seinen Kunden ausdrucken. Die Erfordernisse des Versicherungsvertragsgesetzes sollen  dabei lückenlos erfüllt werden.

In sechsjähriger Feinarbeit habe das Expertenteam von Franke und Bornberg die Tarifrechner von 35 Lebensversicherern in das Analyseprogramm eingearbeitet. Alle Angebotsprogramme werden zeitgleich mit nur einer Dateneingabe gestartet, so das Unternehmen. Das Ergebnis seien stets aktuelle Echtprämien und bei der Berufsunfähigkeitsversicherung immer die passende Berufsgruppe. Näherungswerte sollen damit der Vergangenheit angehören.

„Wir haben damit den größten Wunsch vieler Vermittler erfüllt und bieten eine Synthese aus Vergleichs- und Angebotsprogrammen“, erklärt Geschäftsführer Michael Franke. Ein praktischer Nebeneffekt sei zudem, dass alle Vertragsunterlagen gleich mit erstellt werden. Über einfache Schnittstellen zu handelsüblichen Verwaltungsprogrammen könne das Tool direkt aus der Kundenverwaltung aufgerufen werden, ohne die Kundendaten noch einmal einzugeben. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Preiswettbewerb zeigt sich auch bei Kosten für Werbung bei Google

Der Preiskampf der Kfz-Versicherer zur Wechselsaison macht sich bereits bemerkbar: Verbraucher zahlen aktuell im Schnitt 301 Euro für die Kfz-Haftpflichtversicherung. Das sind 13 Prozent weniger als im August (346 Euro). Wo sich der Preiswettbewerb noch zeigt.

mehr ...

Immobilien

Keine zusätzliche Bürokratie für Hausbesitzer!

Für ein Grundstück darf es keine zwei Steuererklärungen geben, fordert der Bund der Steuerzahler mit Blick auf die Details zur Grundsteuerreform, die am morgigen Mittwoch im Finanzausschuss des Deutschen Bundestags besprochen werden.

mehr ...

Investmentfonds

Zürcher: Ganzheitlicher Umgang mit Veränderung

Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG packt die Themen Vorsorge, Testamentsgestaltung und Stiftungsmodelle sowie die strategische Vermögensplanung in ihr Konzept „Next Generation“. Fondsmanagement und Rechtsberatung gehen dabei Hand in Hand.

mehr ...

Berater

Perspectivum setzt auf DIN-Norm

Die Perspectivum GmbH aus Grevenbroich bietet ab sofort Qualifizierungsmaßnahmen für die korrekte Umsetzung der DIN-Norm 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” an. Die Maßnahmen werden durch eine Prüfung und Zertifizierung durch das Defino Institut für Finanznorm abgeschlossen.

mehr ...

Sachwertanlagen

DNL Real Invest: Klarstellung zu TSO-DNL Vermögensanlagen

Die DNL Real Invest AG aus Düsseldorf stellt gegenüber ihren Vertriebspartnern klar, dass sie in den von ihr vertriebenen TSO-DNL Vermögensanlagen weiterhin Partner des Initiators TSO Europe Funds bleibt. Die gestrige Mitteilung zu einer neuen TSO-Emission ohne DNL hatte offenbar für Missverständnisse gesorgt.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...