9. Dezember 2010, 09:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IFD veröffentlicht Positionen zum Verbraucherschutz

Die Initiative Finanzstandort Deutschland (IFD) hat ein Positionspapier zum Verbraucherschutz am Finanzstandort Deutschland veröffentlicht. Der Zusammenschluss von Akteuren der Kredit- und Versicherungswirtschaft will damit einen Beitrag zur aktuellen Regulierungsdebatte leisten.

Papierkrieg-127x150 in IFD veröffentlicht Positionen zum Verbraucherschutz “Die internationale Finanzkrise hat zu einem großen Vertrauensverlust gegenüber dem Finanzsektor geführt. Mit dem Positionspapier wollen wir zeigen, welchen Beitrag zum Verbraucherschutz die in der IFD vertretenen Banken und Versicherungen erbringen”, so Frank Westhoff, Vorstand der DZ Bank und IFD Lead-Sherpa.

Vertrauen in der Kundenbeziehung und die Wahrung von Kundeninteressen sind für die in der IFD vertretenen Banken und Versicherungen demnach von größter Bedeutung. Sie werden als Voraussetzung für eine partnerschaftliche, auf Dauer angelegte Geschäftsbeziehung, die im beiderseitigen Interesse liegt, angesehen. Nur langfristig zufriedene Kunden sicherten auch den ökonomischen Erfolg der Finanzbranche.

Welchen Beitrag die Unternehmen der Finanzbranche leisten können, um den Kunden in seinen Finanzentscheidungen zu unterstützen und damit Vertrauen herzustellen, wird in dem Positionspapier anhand der wesentlichen Handlungsfelder verdeutlicht, um die es im Zusammenwirken von Finanzwirtschaft und Kunden geht:

Dazu gehören der Beratungsprozess und seine Steuerung, Information, Kommunikation und Bereitstellung von Finanzprodukten. Aus Sicht der IFD sind Transparenz, Fairness und Offenheit wesentliche Bestandteile der Produkt- und Kommunikationspolitik.

Wenn der Kunde überlegte und auf die eigenen Ziele und Möglichkeiten ausgerichtete Finanzentscheidungen treffen und hierfür die Verantwortung übernehmen kann, so die Position des IFD, ist ein wesentlicher Beitrag zum Verbraucherschutz erbracht. Dieses Ziel kann erreicht werden, wenn alle Beteiligten – Verbraucher, Staat beziehungsweise Regulierung und Finanzwirtschaft – ihren spezifischen Beitrag leisten.

Mit dem Positionspapier will der IFD ein Angebot zu einem weiterführenden Dialog über Verbraucherschutz bei Finanzdienstleistungen und -produkten unterbreiten.

Seite 2: Welche Unternehmen stehen hinter der IFD?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

10 Jahre WWK IntelliProtect® – eine herausragende Erfolgsgeschichte

Die von der WWK Lebensversicherung a. G. angebotene Produktgeneration WWK Intelli-Protect® feiert ihr zehnjähriges Bestehen am Markt. Seit dem Jahr 2009 steht der von der WWK selbst entwickelte innovative Garantiemechanismus WWK IntelliProtect® in allen drei Schichten für fondsgebundene Rentenversicherungen zur Verfügung. Seit seiner Einführung hat er sich zu einer einmaligen Erfolgsgeschichte für den Versicherer entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Tipps für Mieter: Betriebskostenabrechnung ohne böse Überraschungen

Zu hoher Warmwasserverbrauch, einmalige Reparaturen oder ein falscher Umlageschlüssel: Die jährliche Betriebskostenabrechnung sorgt bei Mietern und Vermietern immer wieder für Streit und Diskussionen. Dabei muss nicht immer ein zu hoher Wasser- und Heizungsverbrauch des Mieters die Ursache für eine falsche Betriebskostenabrechnung sein. Nicht selten sind Kosten aufgelistet, die gar nicht umlagefähig sind. Worauf Mieter daher achten sollten, erklären die Experten des Full-Service Immobiliendienstleiters McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Baufinanzierung: Digital zu neuen Zielgruppen

Die ING ist bekannt für eine einfache und schnelle Baufinanzierung, die sie zum Teil direkt, zum Großteil jedoch über Vermittler vertreibt. Dass diese nicht allein in Sachen Baufinanzierung bei Deutschlands nach Kundenzahl drittgrößter Bank gut aufgehoben sind, zeigt Lendico, die digitale Kredit-Plattform für Unternehmen, über die Vermittler der Bank jetzt auch Firmenkredite an ihre Kunden vertreiben können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft Healthcare-Immobilie in Hamburg

Das Immobilienunternehmen Patrizia AG hat für seinen Fonds Pflege Invest Deutschland I eine gemischt genutzte Immobilie mit Schwerpunkt auf sozialer und medizinischer Versorgung in Hamburg erworben.

mehr ...

Recht

Arbeitsunfall? Grenzen der Unfallversicherung auf Firmenfeiern

Auf einer betrieblichen Weihnachtsfeier sind die Beschäftigten grundsätzlich unfallversichert. Doch das gilt nur unter bestimmten Voraussetzungen.

mehr ...