Anzeige
10. Juli 2012, 11:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Anleger zunehmend verunsichert

Union Investment hat das Anlegerverhalten im zweiten Quartal dieses Jahres untersucht: Die Unsicherheit der Kundschaft liegt aktuell auf dem höchstem Stand seit Jahren, die Sparbereitschaft sinkt.

AltersvorsorgeJeder dritte Anleger spart weniger als noch vor einem Jahr, teilt die Frankfurter Fondsgesellschaft mit. Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung wird von 54 Prozent der Anleger als unverändert eingeschätzt. Mit einem konjunkturellen Aufschwung rechnen 23 Prozent, fünf Prozentpunkte mehr als bei der letzten Erhebung.

Altervorsorge wird vernachlässigt

„Die Verunsicherung bei den Anlegern ist groß. Nach den Geschehnissen rund um die Eurokrise ist das keine große Überraschung. Erst wenn die fundamentalen und strukturellen Probleme gelöst sind, werden die Menschen langsam wieder in die Kapitalmärkte vertrauen“, sagt Union-Investment-Geschäftsführer Daniel Günnewig. Bis dahin sei es dringend erforderlich, dass die Regierungen weitere Maßnahmen für eine solide Haushaltslage und zur Umsetzung der geplanten Strukturreformen ergreifen.

Sowohl das zukünftige Zinsniveau als auch die Performance der Aktienmärkte erscheint vielen Befragten nicht abschätzbar. Entsprechend findet sich die Sparbereitschaft auf dem niedrigsten Niveau in den letzten zwölf Monaten, das Vorsorgen für Kinder und Familie bleibt aber eines der wichtigsten Sparziele. Außerdem rechnen Anleger mit Inflation und gehen in den nächsten sechs Monaten von einer konstanten wirtschaftlichen Entwicklung aus.

Weitere Resultate: Die Unsicherheit über die Entwicklung an den Aktienmärkten in den nächsten sechs Monaten ist gestiegen. Unentschlossen sind rund 17 Prozent, acht Prozentpunkte mehr als im ersten Quartal 2012. Das ist laut Union Investment der höchste Stand seit dem dritten Quartal 2007. Gleichzeitig sank der Anteil der Optimisten um fünf Prozentpunkte. Aktuell gehen nur noch 23 Prozent der Befragten von einer steigenden Aktienmärkten aus. Fallende Kurse erwarten hingegen 26 Prozent (Vorquartal: 31 Prozent). Mit einer Seitwärtsbewegung rechnen 34 Prozent. Das ist ein Anstieg um zwei Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal.

Sparbereitschaft der Anleger ist erstmals seit einem Jahr gesunken. Durch das Niedrigzinsumfeld einerseits und die gestiegene Unsicherheit im Rahmen der Staatenkrise andererseits habe sich das Sparverhalten der Anleger erstmals seit einem Jahr deutlich eingetrübt, so Günnewig. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...