Anzeige
6. Februar 2012, 16:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Regulierung: Auf der Zielgeraden

Die Regulierung der Finanzberatung schreitet mit großen Schritten voran. Ende 2011 ist das Finanzanlagenvermittlergesetz verabschiedet worden. So wird die neue Welt der Finanzberatung nach der Regulierung aussehen.

Anlegerschutz: Frank Rottenbacher
Langsam zeichnet sich das Bild ab, wie die Bundesregierung die Finanzberatung regulieren möchte. Bereits im Herbst 2009 hatte sie sich im Koalitionsvertrag darauf geeinigt, die Kapitalanlagevermittlung am Vorbild der Versicherungs-vermittlung zu regulieren.

Doch werfen wir zunächste einen Blick darauf, was im Vorwege geschah: Der erste gesetzgebende Schritt in diese Richtung war die Verabschiedung des „Gesetzes zur Novellierung des Finanzanlagenvermittler- und Vermögens-anlagenrechts“ am 25. November 2011 im Bundesrat. Die in diesem Gesetz getroffene Entscheidung für eine gewerberechtliche Regulierung ist ein existenzsichernder Schritt für freie Finanzdienstleister und trotz der Einigung im Koalitionsvertrag keine Selbstverständlichkeit.

Existenzsicherung freier Vermittler

Denn das Bundesfinanzministerium (BMF) preschte im März 2010 mit einem Gesetzentwurf vor, der eine BaFin-Aufsicht für freie Vermittler vorsah und innerhalb weniger Wochen noch vor der Sommerpause 2010 verabschiedet werden sollte. Wäre der Vorstoß des BMF Realität geworden, so hätten alle freien Finanzdienstleister entweder ein eigenes Finanzdienstleistungsinstitut nach Paragraf 31 Kreditwesengesetz KWG gründen und somit einen hohen fünfstelligen Betrag für die Gründung und die laufenden jährlichen Kosten investieren, oder aber unter ein Haftungsdach gehen müssen.

Der AfW hatte hier massiv widersprochen und eine Unterschriftenaktion organisiert, da die Unabhängigkeit des Vermittlers bewahrt werden sollte und letztlich jeder Vermittler für sich selbst entscheiden soll, ob er unter ein Haftungsdach geht oder nicht. Diese Entscheidung durfte aber nicht der Politik überlassen werden.

Der vorliegende Gesetzentwurf ist somit ein Erfolg für die Unabhängigkeit des freien Finanzdienstleisters und schafft die Grundlage, unsere Kunden auch weiterhin fair und unabhängig beraten zu können. Die nebenstehende Grafik verdeutlicht, wie die Regulierung der Finanzberatung in Deutschland derzeit aussieht.

Seite 2: Flickenteppich bei der Regulierung sollte vereinheitlicht werden

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...