18. Mai 2012, 12:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzberatung: Frauen wollen ihren Anteil

Ziel ist es, erste Handlungsfelder zu erarbeiten, wie unter anderem der Vertrieb in der Finanzbranche für Frauen attraktiver gestaltet werden kann. Nach eigenen Angaben möchte AWD Maßnahmen einleiten, damit eine qualitative Familienzeit in Einklang mit beruflichen Ambitionen gebracht werden kann. Dazu zählen neben serviceorientierten Betreuungseinrichtungen auch weiter angepasste flexible Arbeitszeitmodelle.

Auch MLP arbeitet, eigenen Angaben zufolge, seit mehreren Jahren daran, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu verbessern. Dazu werden den Mitarbeitern in der Zentrale flexible Arbeitszeiten und ein Kinderbetreuungszuschuss angeboten. Außerdem ermöglicht MLP Auszubildenden mit Kindern, ihre Ausbildungszeit zu verlängern.

Finanzbranche braucht Frauen

Die Rahmenbedingungen sind also im Wandel. Das ist im Hinblick auf die demografische Entwicklung auch notwendig und zeitgemäß. Die Finanzdienstleister werden es sich zukünftig in Anbetracht des Nachwuchsmangels und des steigenden Beratungsbedarfs nicht mehr leisten können auf 50% der Vertriebskraft und – qualität verzichten zu können. Das ist auch den Finanzexpertinnen bewusst. Sie prognostizieren mehrheitlich eine langfristige Entwicklung zu mehr Gleichberechtigung in Finanzbranche und Vertrieb.

„Die Finanzbranche hat die weibliche Zielgruppe entdeckt und will sie erfolgreich ansprechen. Dazu braucht sie Frauen“, meint Hintze. „Mit der steigenden Zahl von jungen Frauen, die sich für Finanzthemen interessieren, wird auch die Zahl der Beraterinnen zunehmen.“ Dieser Einschätzung schließt sich Honorarberaterin Kühn an und ergänzt, dass es heute leichter sei, Familie und Job zu vereinbaren, als noch vor zehn Jahren. (jb)

Fotos: Frauen Finanz Gruppe; Adelheid Marscheider Versicherungsmakler; Private Finanzplanung Kühn; Shutterstock

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Mehrheit der Unternehmen will Homeoffice dauerhaft ausweiten

Knapp über die Hälfte (54 Prozent) der Unternehmen in Deutschland wollen Homeoffice dauerhaft stärker etablieren. Dies zeigt eine Studie des ifo Instituts, die im aktuellen ifo Schnelldienst erscheint. Die Studie basiert unter anderem auf Auswertungen von Daten aus aktuellen ifo-Unternehmensbefragungen und einer Mitgliederbefragung des Netzwerks LinkedIn.

mehr ...

Immobilien

Neues Gerichtsurteil: Steuern sparen mit einem Mehrfamilienhaus

Ein neues Gerichtsurteil bestätigt die aktuelle Rechtsprechung: Bauherren eines Mehrfamilienhaus können eine Wohnung vermieten und von Steuervorteilen profitieren. Das berichten die Experten von Town & Country Haus.

mehr ...

Investmentfonds

„Wir müssen investieren, um gefährlichere Pandemien zu bekämpfen“

Rudi Van den Eynde, Head of Thematic Global Equity und leitender Fondsmanager der Biotechnologie-Strategie bei Candriam, über die Auswirkungen der aktuellen Pandemie auf den Biotechsektor und die zu ziehenden Lehren daraus.

mehr ...

Berater

Datenschutz und Brexit: Was müssen Unternehmen beachten?

Durch ein Abkommen über den Austritt Großbritanniens vom 31. Januar 2020 konnte der “kalte Brexit” zunächst abgewendet werden. Die Parteien einigten sich auf eine Übergangsphase, innerhalb derer man sich über die weiteren Details des Austritts verständigt. Dieser Beitrag greift einen rechtlichen Teilaspekt aus dem Gesamtkonglomerat verschiedener Themenfelder heraus – das Datenschutzrecht. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Jonas Puchelt

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance konzentriert institutionellen Vertrieb in der Schweiz

Die DF Deutsche Finance Capital Markets GmbH mit Sitz in Zürich verantwortet zukünftig das Capital Raising bei institutionellen Investoren. Kernaufgabe ist die Koordination und Durchführung der internationalen Distribution aller institutionellen Investitionsstrategien der Deutsche Finance Group.

mehr ...

Recht

Bauträgergeschäfte von Mehrwertsteuersenkung nicht betroffen

Wer ein neues Eigenheim oder eine Eigentumswohnung von einem Bauträger erwirbt, profitiert nicht von der aktuellen Mehrwertsteuersenkung.

mehr ...