Anzeige
30. Juli 2012, 17:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Paragraf 34f GeWo: Fondskonzept bietet neue Beratungsdokumentation

Der Maklerverbund Fondskonzept arbeitet seit Anfang Juli 2012 mit neuen Beratungsdokumenten, die der Gesetzgebung zur Novellierung des Finanzanlagenvermittler- und Vermögensanlagenrechts entsprechen, die am 1. Januar 2013 in Kraft tritt.

34 f GewOWie der Verbund mit Sitz in Illertissen mitteilt, wurden alle Unterlagen und Beratungsprotokolle für die zukünftige Beratung in den Finanzinstrumenten der offenen und geschlossenen Fonds in die Onlineplattform Maklerservicecenter (MSC) eingestellt und können von den insgesamt 2.500 Vermögensverwaltern, Banken, Versicherungen und Haftungsdächern genutzt werden.

So könne demnach auch im gewerberechtlichen Bereich nach Paragraf 34 f GewO eine vollständige Dokumentation der Beratungsabläufe von der Erstellung des Kundenprofils und Risikoeinstufung bis zur Durchführung der Wertpapierorders und Hinterlegung der dazugehörigen Produktinformationsblätter erfolgen.

Die Beratungsdokumentation im Maklerservicecenter wurde von der Kanzlei GSK Stockmann und Kollegen umfassend geprüft und freigegeben, so Fondskonzept. Auch das Formular für eine Beratungsdokumentation enthalte die gesetzlich geforderten Inhalte.

Durch das im Maklerservicecenter hinterlegte Kundenprofil werden demnach die notwendigen Angaben des Kunden kontinuierlich abgefragt und fortlaufend auf Vollständigkeit und Plausibilität überprüft. Gleichzeitig erfolgen Prüfungen zur Eignung und Angemessenheit der gewählten Anlagestrategie sowie den zugrundeliegenden Orders.

Über die Archivfunktion in der elektronischen Kundenakte können demnach darüber hinaus alle geführten Beratungsgespräche inklusive aller Unterlagen und Protokolle chronologisch nachvollzogen werden. Bei der Entwicklung der neuen Tools für die Beratungsdokumentation wurden auch Kunden vonFondskonzept einbezogen. Insbesondere habe der Vermögensverwalter DJE Kapital die Umsetzung maßgeblich begleitet und gehöre auch zu den ersten Nutzern. (jb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...