Anzeige
4. Oktober 2012, 11:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Verkaufen Sie schon mit Ihrer Persönlichkeit?

Kennen sie das? Sie sind in einem Gespräch mit einem potenziellen Kunden. Den Bedarf haben Sie bereits geklärt. Sie können diesen besser als die Konkurrenz abdecken, aber der Kunde sagt trotzdem, er benötige noch Zeit, um eine Entscheidung zu treffen. Was nun?

Ihnen fällt nichts mehr ein, denn Sie haben schon alle für die Kaufentscheidung relevanten Punkte besprochen. Das Gespräch findet ein Ende. Obwohl es bereits ein Zweitgespräch war, ist der Abschluss noch ungewiss.

Später erfahren Sie, dass Ihr potentieller Kunde bei einem Konkurrenten unterschrieben hat. Sie sind enttäuscht. Zum Glück passiert Ihnen das nicht allzu oft. Das ist aber nur ein kleiner Trost, niemand ist gerne die Nummer zwei.

Im Nachhinein fragen Sie sich, was schiefgelaufen ist? Wo haben Sie den Interessenten im Gespräch „verloren“? Vielleicht haben Sie sich zu wenig auf den Interessenten und zu stark auf Ihr Produkt konzentriert?

Kommunikationsmodelle können bei der Kundenklassifikation helfen

Könnte in diesem Zusammenhang ein Kommunikationsmodell helfen, mit dem Sie die Sprache des Interessenten sprechen? Mit dem Sie außerdem schnell erkennen, mit welchem Menschentypen Sie es zu tun haben und was notwendig ist, um sein Vertrauen zu gewinnen?

Das INSIGHTS® Kommunikationsmodell hilft Ihnen hierbei, die richtigen Ansätze zu finden. Sie orientieren den Gesprächsverlauf einfach am entsprechenden Kundentypen und „verpacken“ die Vorteile, die für Ihr Produkt und Ihre Firma sprechen in typgerechte Aussagen, die so bei Ihrem Gegenüber Zustimmung finden.

INSIGHTS®-Kommunikationsmodell

Wichtig dabei ist, neben der richtigen Einordnung des Persönlichkeitstyps Ihres Gesprächspartners, den eigenen Persönlichkeitstyp gut zu kennen. Oft liegen Selbstbild und Fremdbild weit auseinander. Wo würden Sie sich einordnen? Was sagen Ihre Freunde oder Kollegen?

INSIGHTS® Kommunikationsmodell: 4 Persönlichkeitstypen

Das INSIGHTS® Kommunikationsmodell unterscheidet 4 Grundtypen. Jeder dieser Typen hat einen individuellen Informationsbedarf. Das sollten Sie in den unterschiedlichen Verkaufsphasen berücksichtigen.

Seite 2: Kundentypologie beim Verkaufsgespräch berücksichtigen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Naturkatastrophen: Swiss Re rechnet mit hohen Schäden

Naturkatastrophen haben bei Swiss Re auch zum Jahresende 2018 hohe Kosten verursacht. Im vierten Quartal schlugen die Brände in Kalifornien und Taifune in Japan am meisten zu Buche. 2018 wird für die Versicherungsindustrie ein teures Jahr.

mehr ...

Immobilien

Proptech Architrave bringt KI-Roboter

Das Berliner Proptech Architrave präsentiert mit dem neuen Produkt Delphi einen KI-Roboter, der sämtliche ressourcenintensiven Routinetätigkeiten, die im Dokumentenmanagement anfallen, übernimmt.

mehr ...

Investmentfonds

May verliert Brexit-Abstimmung im britischen Unterhaus

Beinahe schon erwartungsgemäß ist Premierministerin Theresa May im britischen Parlament mit ihrem gemeinsam mit der EU ausgehandelten Abkommen für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gescheitert.

mehr ...

Berater

Neue Zuständigkeiten im Vorstand der Stuttgarter

Nachdem sich Dr. Wolfgang Fischer (62), stellvertretender Vorsitzender der Vorstände der Stuttgarter Versicherungsgruppe, zum Jahreswechsel in den Ruhestand verabschiedet hat, wurden bei der Stuttgarter die Aufgabenbereiche neu verteilt. Im Zuge der Neuorganisation übernahmen Frank Karsten und Dr. Guido Bader seine Tätigkeiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstmals auch Schuldverschreibungen im Angebot

Der neue Spezial-AIF “Vier Metropolen III”, den Project Investment für institutionelle Anleger aufgelegt hat, investiert wie seine beiden Vorgänger in Wohnimmobilienentwicklungen. Es gibt aber auch Neuerungen.

mehr ...

Recht

BGH: Kein Geld zurück bei Technik-Panne am Flughafen

Der Anschlussflug ist weg, der Ärger groß: Dennoch gibt es nicht bei jeder größeren Verspätung eine Ausgleichszahlung für Passagiere. Das macht der BGH in einem aktuellen Urteil deutlich.

mehr ...