Anzeige
13. März 2013, 13:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

34f GewO: Mehr als die Hälfte sind “Alte Hasen”

Rund 59 Prozent der Vermittler profitieren nach der Einführung des Paragraf 34f Gewerbeordnung (GewO) von der “Alte-Hasen-Regelung”, so die aktuelle Befragung des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. (AfW).

34f GewO: Mehr als die Hälfte sind Alte HasenMehr als ein Drittel verfügt demnach bereits über die notwendige Qualifikation, um ihre Tätigkeit fortzusetzen. An der aktuellen AfW-Erhebung beteiligten sich 600 Vermittler. 17 Prozent der Befragten planen der Studie zufolge den Anschluss an ein Haftungsdach. Rund 13 Prozent wollen demnach keine Erlaubnis gemäß Paragraf 34f GewO beantragen.

Lediglch fünf Prozent der Befragten werden künftig keine Investmentfonds mehr vermitteln. Rund ein Zehntel werde nur noch fondsgebundene Versicherungsprodukte vertreiben, so die Studie. Während 36 Prozent demnach bereits heute ausreichend qualifiziert ist, planen rund 15 Prozent der befragten Vermittler durch eine zusätzliche Qualifikation eine Erlaubnis gemäß Paragraf 34f GewO anzustreben.

Minderheit sieht Alte-Hasen-Regelung negativ

Da mehr als die Hälfte der Befragten “Alte Hasen” sind, ist die Zustimmung zu dieser Regelung dementsprechend groß: 64 Prozent der Vermittler stehen der Qualifikation durch Nachweis langjähriger Berufspraxis positiv, beziehungsweise sehr positiv gegenüger.

Knapp ein Fünftel der Befragten (18,9 Prozent) haben zur Ausnahmeregelung eine neutrale Haltung. Lediglich rund 17 Prozent empfinden sie als negativ beziehungsweise sehr negativ.

Mehrheit will Erlaubnis Investmentfonds-Vermittlung

Mehr als drei Viertel der Vermittler (78,2 Prozent) wollen der Studie zufolge eine Erlaubnis zur Vermittlung von Investmentfonds gemäß Paragraf 34f GewO beantragen. Knapp die Hälfte plant demnach eine Teilerlaubnis zum Vertrieb Geschlossener Fonds anzustreben.

Eine Teilerlaubnis für die Produktklasse “Sonstige Vermögensanlagen” will immerhin noch mehr als ein Viertel der Befragten (27,8 Prozent) erwerben. Rund 15 Prozent geben an, keine Erlaubnis gemäß Paragraf 34f GewO beantragen zu wollen. (jb)

 

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. gut

    Kommentar von woklter — 14. März 2013 @ 14:39

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Service-Ranking: Deutschlands beste Direktversicherer

Welche deutschen Direktversicherer bieten ihren Kunden den besten Kundenservice? Das Kölner Beratungsunternehmen Servicevalue hat Kunden der Versicherungsgesellschaften hierzu befragt. Zwei Anbieter sicherten sich dabei einen der begehrten “Gold-Ränge”.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

“Innovation ist nicht der Sündenbock für hohe Therapiekosten”

Die Präsidentschaft Trumps ist nicht ausschließlich positiv für den amerikanischen Biotechnologie Sektor. Cash. hat mit Christian Lach, Lead Portfolio Manager des BB Adamant Biotech Fonds 
von Bellevue Asset Management, über den Biotechnologie-Sektor in den USA und den Einfluss Trumps gesprochen.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...