Anzeige
Anzeige
17. Juni 2014, 09:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zwischen Zögern und Aktionismus: Klug entscheiden

Kennen Sie den Cartoon mit dem Esel, der zwischen zwei Heuhaufen verhungert, weil er sich einfach nicht entscheiden kann, von welchem er fressen soll? Jeden Tag treffen wir Dutzende Entscheidungen, kleine und große. Wer erfolgreich sein will, muss gute Entscheidungen treffen – jedenfalls in der Mehrzahl der Fälle. Drei Strategien, die Ihnen dabei helfen.

Die Rankel-Kolumne

Entscheidungen treffen

“Es gibt zwei Fallen, in die man beim Entscheiden tappen kann: Es gibt die Ad-hoc-Entscheider, die sich unter Zugzwang setzen – oder setzen lassen – und übereilt entscheiden. Und es gibt die ewigen Zögerer.”

Strategie 1: Entschleunigen

Vielleicht kennen Sie die Geschichte von Till Eulenspiegel und dem Kutscher. Eulenspiegel begegnet auf einer Landstraße einem Kutscher, der ihn fragt, wie weit es zum nächsten Ort ist. Eulenspiegel antwortet ziemlich rätselhaft: “Wenn du langsam fährst, eine halbe Stunde. Fährst du schnell, ungefähr fünf Stunden.”

Der Kutscher schüttelt nur den Kopf über diese merkwürdige Auskunft und treibt das Pferdegespann zur Eile an. Eulenspiegel macht sich zu Fuß auf den Weg. Wenig später hat er die Kutsche eingeholt. Der Kutscher schwitzt über einer Reparatur, denn durch ein tiefes Schlagloch ist die Achse gebrochen. So wird er tatsächlich fünf Stunden für die überschaubare Strecke brauchen.

Das Zauberwort, um das diese Story kreist, heißt auf Neudeutsch “Entschleunigung”. Es geht darum, Gas rauszunehmen, Abstand zu gewinnen, sich regelmäßig den nötigen Überblick zu verschaffen und aus der Ruhe heraus überlegt und wirksam zu agieren. Zeit, in der Sie in Ruhe nachdenken, ist wertvoller als mit sinnloser Aktivität verbrachte Zeit.

Planen Sie Zeitpuffer ein, bilden Sie Zeit-Rücklagen, ganz so, wie Sie sich ja auch ein finanzielles Polster schaffen. Durch die stille Zeit-Reserve werden Sie zum Herrscher über die Zeit. Das ist wichtig, denn der größte Feind richtiger Entscheidungen ist Eile.

Die meisten von uns gehen viel zu schnell an Entscheidungen heran. Wir zwingen uns zu Entscheidungen, ohne vorher zu überlegen, was passiert, wenn wir diese Entscheidung jetzt nicht treffen. Wenn Sie also zögern, spielen Sie in Gedanken durch, was wäre, wenn Sie sich jetzt gar nicht entscheiden und alles beim Alten bliebe. Brechen Sie keinesfalls Entscheidungen übers Knie – dabei geht meistens etwas zu Bruch.

Strategie 2: Verabschieden Sie sich vom Gedanken perfekter Entscheidungen

Meiner Erfahrung nach gibt es zwei Fallen, in die man beim Entscheiden laufen kann: Es gibt die Ad-hoc-Entscheider, die sich unter Zugzwang setzen – oder setzen lassen – und übereilt entscheiden. Und es gibt die ewigen Zögerer und Zauderer, die sich nicht zu einer Entscheidung durchringen können und die Dinge endlos aufschieben. Der goldene Weg liegt wie so oft in der Mitte.

Zauderer werden häufig vom Gefühl beherrscht, noch mehr wissen zu müssen, noch mehr Daten, Tests, Vergleichsangebote zu brauchen, um eine Entscheidung treffen zu können. Das verschärft sich durch das Internet noch, denn die Zahl der Informationsangebote geht in vielen Bereichen ins Unendliche.

Paradoxerweise führen mehr Informationen ja nicht zu leichteren Entscheidungen, im Gegenteil: Sie machen Entschlüsse schwieriger. Oder buchen Sie Ihren Urlaub heute etwa schneller als in der guten alten Reisebüro-Zeit? Ich brauche dafür mindestens genauso lange!

Seite drei: Lernen Sie, auf Ihren Bauch zu hören

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...