Anzeige
14. Januar 2014, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir wollen für positiven Anstoß sorgen”

Oliver Lang, Vorstand des Oberurseler Maklerpools BCA und der BfV Bank für Vermögen, hat mit Cash. über die Hintergründe des Nachwuchsmangels in der Beraterschaft und eventuelle Lösungen des Problems gesprochen.

Nachwuchsmangel: Wir wollen für positiven Anstoß sorgen

Oliver Lang, BCA: “Der Beruf des Maklers erfordert aktive Kommunikation. Darin liegen große Chancen, kommunikationsoffene junge Leute für diesen Beruf zu begeistern.”

Cash.: Laut einer aktuellen Umfrage sind fast 50 Prozent der Makler älter als 50. Wie ist der Altersdurchschnitt der BCA-Partner?

Lang: Die BCA dürfte mit ihren rund 10.000 Partnerinnen und Partnern von der Altersstruktur her im Durchschnitt der Branche liegen. Das bedeutet, dass etwa jeder zweite Vermittler gegen Ende 40 sein dürfte. Eine genauere Altersaufgliederung ist uns leider nicht möglich.

Was sind die Gründe für den Nachwuchsmangel?

Hintergrund ist, dass der demografische Verlauf auch an der Finanzdienstleistungsbranche nicht spurlos vorbei geht. Dadurch, dass immer weniger junge Menschen ins Berufsleben gehen, fehlt der Nachwuchs an Jungmaklern. Reibungslos funktioniert die Übernahme durch einen jungen Nachfolger oftmals dort, wo der eigene Sohn oder die Tochter nachrücken.

Der Beruf des Maklers erfordert aktive Kommunikation. Darin liegen große Chancen, kommunikationsoffene junge Leute für den Maklerberuf zu begeistern.

Verstärkt das angeschlagene Image der Branche den Nachwuchsmangel?

Das Image des Maklers ist entgegen weitläufiger Meinung ein erheblich besseres als das anderer Vermittlergruppen. Der Makler ist der Anwalt des Kunden, das unterscheidet ihn deutlich von anderen Vertriebswegen. Insoweit ist der Nachwuchsmangel bei Maklern keine Frage des Images, sondern eher den Veränderungen durch die zunehmend Komplexität des Berufsbildes geschuldet.

Die Anforderungen an eine weitestgehend regulierte Branche haben inzwischen ein ausgesprochen hohes Niveau erreicht. Das trauen sich viele junge Menschen nicht zu. Hier wollen wir für mehr positiven Anstoß sorgen.

Wie wollen Sie das erreichen?

Wir bieten über unsere BCA-Akademie in Verbindung mit der Deutschen Makler Akademie (DMA) Seminare für angehende Makler an, um sie an den Maklerberuf heranzuführen und zu qualifizieren. Außerdem beteiligen wir uns an Nachwuchsbörsen im Bundesgebiet.

Mit dem “BCA-Generationenvertrag”, der vor allem die Frage der Bewertung, Finanzierung und Betriebsübergabe für den Zeitpunkt des Ruhestands löst, hat unser Maklerpool ein innovatives Nachfolger-Modell entwickelt, das einerseits für den bisherigen Betriebsinhaber aus seinen Beständen eine Verrentung für den Ruhestand generiert, andererseits Anreize für junge Makler schafft.

Interview: Julia Böhne

Foto: BCA

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Munich Re: Finanzvorstand Jörg Schneider übergibt an Christoph Jurecka

Nach mehr als 18 Jahren im Vorstand scheidet der bisherige Finanzvorstand der Munich Re,  Dr. Jörg Schneider, nach Vollendung des 60. Lebensjahres auf eigenen Wunsch am 31. Dezember aus dem Vorstand von Munich Re aus. Der Betriebswirt und promovierte Jurist ist der am längsten amtierende Chief Financial Officer (CFO) sowohl im deutschen Börsenindex Dax 30 als auch unter den großen europäischen Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Kaufpreise bei Eigentumswohnungen ziehen weiter kräftig an

Seit Jahren kennen Immobilienpreise nur eine Richtung: Nach oben. Manch Beobachter fühlt sich an die “Preisblasen” erinnert, die vor zehn Jahren eine globale Finanzkrise auslösten.

mehr ...

Investmentfonds

Chancen im IT-Sektor

Die US-Wirtschaft wäre ohne den IT-Sektor bedeutungslos. Der Sektor hat den US-Aktienmarkt getrieben und macht mehr als ein Viertel des Marktes aus. Welche Gründe noch dafür sprechen, in Technologietitel aus den USA zu investieren: Gastbeitrag von Tine Choi, Danske Invest.

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...