Anzeige
31. Januar 2014, 11:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warum Überwachungsskandal und Verlust der Privatsphäre vielen von uns egal ist

Der Überwachungsskandal beherrscht nun bald acht Monate lang die Medien. Noch immer kommt jede Woche ein weiteres Detail an die Öffentlichkeit. Es ist ermüdend.

Die Pradetto-Kolumne

Überwachung

“Wir müssen Daten und Kommunikation sorgsamer behandeln. Als Finanzdienstleister trifft uns hierbei eine besondere Verantwortung.”

Doch selbst zu Beginn der Überwachungsaffäre hat uns das aktuelle Ergebnis des letzten Bundesligaspiels mehr aufgeregt als die Erkenntnis, dass die westlichen Staaten (einschließlich Deutschland!) die eigenen Bürger intensiver überwachen als gedacht. Angesichts der grenzenlosen Ausforschung unserer Intimsphäre durch die Staatsapparate bleiben wir gelassen. Warum ist das so?

Dschungelcamp & Co. härten ab

In unendlichen Dschungelcamps und Doku-Shows werden uns täglich charakterliche Mängel und Peinlichkeiten anderer präsentiert: Fotos von einem angetrunkenen Justin Bieber, ein Seitensprung des französischen Präsidenten, Boris Becker aufgedunsen und mit Fliegenklatschenmütze.

Was früher nie an die Öffentlichkeit gelangt wäre, ist heute eine Schlagzeile auf der Titelseite wert. Unsere Sensationslüsternheit wird von der Medien- und Netzwelt schamlos ausgenutzt. Wie bei Junkies muss die Dosis erhöht werden, um unsere Aufmerksamkeit weiter zu fesseln.

Dieser Trend hat unsere Kultur und unser Denken nachhaltig verändert. Wenn jeder, der ins Rampenlicht gezerrt wird früher oder später seine menschlichen Fehler offenbart, erwächst daraus die Erkenntnis, dass gelegentliches Versagen normal ist.

Peinlichkeiten werden nicht versteckt

Wer hat sich noch nie betrunken übergeben, sich beim Ansprechen einer Dame bis auf die Knochen blamiert oder auf andere Weise peinlich benommen? Gelegentliche Peinlichkeiten müssen nicht mehr schamhaft versteckt werden, denn sie sind normal geworden. Darum geben wir täglich Intimes über Facebook, Xing & Co. preis.

Medienexperten warnen davor, Bilder einer Partynacht auf Facebook zu teilen. Ein Arbeitgeber könnte sie sehen und daraus nachteilige Schlüsse ziehen.

Doch ganz ehrlich: Eigentlich müssten die Medienberater davor warnen sich mit Arbeitgebern abzugeben, die ihre Mitarbeiter erst ausforschen, um dann ethische Maßstäbe anzusetzen denen Sie – ehrlich betrachtet – selbst nicht genügen.

Die Jugendlichen von heute wissen dies instinktiv und was für uns ältere wie Arglosigkeit aussieht, ist in Wahrheit ein tieferes Verständnis der sich verändernden Wertewelt.

Neue Offenheit hat auch etwas Positives

Diese Entwicklung hat durchaus etwas Positives. Die neue Offenheit bringt uns einander näher. Wir entwickeln mehr Verständnis. Wir werden toleranter. Die Welt wird friedlicher.

Allerdings entsteht auch ein großes Problem. Wir gehen die neue Gelassenheit beim Schutz unserer Intimsphäre gewissermaßen verkehrt herum an. Ein markantes Beispiel mag dies deutlich machen.

Seite zwei: Überwachung stört uns nicht

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

PKV: Die besten Anbieter nach Service und Konditionen

Durch einen Vergleich der Tarife können Privatversicherte monatlich mehrere Hundert Euro sparen, teils ohne Abstriche bei den Leistungen in Kauf nehmen zu müssen. Das geht aus einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) hervor.

mehr ...

Immobilien

Hypoport erweitert Geschäftsbereiche durch Übernahme von FIO Systems

Die Hypoport AG übernimmt die Leipziger FIO Systems AG und erweitert damit ihr Leistungsspektrum. FIO Systems ist ein Spezialanbieter webbasierter Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft.

mehr ...

Investmentfonds

Sind chinesische Firmen zu sorglos?

Die chinesischen Unternehmen gehen überwiegend davon aus, dass es mit ihrer Volkswirtschaft weiter steil aufwärts geht. In einer Untersuchung des internationalen Kreditversicherers Coface rechnen 67 Prozent der 1000 befragten Unternehmen mit einem deutlichen Wachstum auch 2018. Nach Meinung des Kreditversicherers Coface ist der Optimismus allerdings nur zum Teil berechtigt.

mehr ...

Berater

Prominente Unterstützung für Insurtech Ottonova

Der digitale Krankenversicherer Ottonova hat Seriengründer, Tech-Investor und TV-Star Frank Thelen (“Die Höhle der Löwen”) als Unterstützer gewonnen. Seine Beteiligungsfirma Freigeist Capital ist allerdings nicht direkt an Ottonova beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Sehr attraktives Marktumfeld mit historisch günstigen Schiffswerten”

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) hat das Geschäftsjahr 2017 mit Gewinn abgeschlossen und nach eigener Darstellung die strategische Neupositionierung erfolgreich fortgesetzt. Dazu zählen auch wieder Schiffe.

mehr ...

Recht

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...