„Das LVRG erschwert bedarfsgerechte Beratung“

Welche Erwartungen haben Sie an die Geschäftsentwicklung im nächsten Jahr?

Der Beratungsbedarf ist ungebrochen. Allerdings ist spürbar, dass sich Kunden aufgrund der Kapitalmarktsituation und auch einiger geopolitischer Ereignisse für Kaufentscheidungen mehr Zeit lassen.

[article_line type=“most_read“]

Wir gehen vor diesem Hintergrund davon aus, dass sich unser langjähriges Wachstum fortsetzt. Dies auch, weil unsere Berufsgemeinschaft weiter wächst.

Welche Sparten werden am besten laufen?

Wir denken nicht in Sparten sondern in Kundensituationen – zum Beispiel bei Themen wie Altersvorsorge kommt ja eine Vielzahl von Produkten infrage. Entscheidend ist, was zum Kunden passt.

Die finanzielle Situation ist und bleibt ein Dauerthema, gerade wegen der demografischen Entwicklung. Durch die niedrigen Zinsen kommt es derzeit noch zu einer Verschärfung.

Welche Schwerpunkte wird Ihr Unternehmen 2015 setzen?

Wir empfinden uns als eine Servicegesellschaft für unsere Berater. Daher werden wir weiter an der Optimierung der Geschäftsprozesse arbeiten. Mit Produktinnovationen neue Lösungen im Rahmen unserer Beratungskonzeption bieten. Der Bereich Ausbildung und auch Weiterentwicklung wird auch in 2015 einen Schwerpunkt bilden.

Wichtig ist, dass alle Maßnahmen ineinander greifen und ein Ziel haben – selbständigen Beratern unter unserem Dach den Rücken frei zu halten, wo es nur geht.

Interview: Julia Böhne

Foto: DVAG

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.