Anzeige
Anzeige
19. Oktober 2015, 15:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bundesregierung plant Ende des Beratungsprotokolls

Der Referentenentwurf zum Finanzmarktnovellierungsgesetz sieht die Abschaffung des Beratungsprotokolls für Wertpapiergeschäfte vor. Es soll durch die so genannte Geeignetheitsprüfung nebst -erklärung ersetzt werden.

Bundesregierung schafft Beratungsprotokoll ab

Das Beratungsprotokoll soll durch die Geeignetheitsprüfung samt schriftlicher Erklärung ersetzt werden.

Das Finanzmarktnovellierungsgesetz soll mehrere EU-Richtlinien (unter anderem MiFiD II und MiFiR) in deutsches Recht umsetzen.

Der Referentenentwurf sieht vor, dass Wertpapierdienstleistungsunternehmen künftig Kunden, sofern sie Anlageberatungen erbringen, eine Geeignetheitserklärung vor Ausführung des Geschäfts zur Verfügung stellen müssen.

Europäische Protokollierungspflichten harmonisiert

Die Pflicht zur Erstellung einer Geeignetheitsprüfung soll demnach an die Stelle des bisherigen Beratungsprotokolls treten. Dieses sei aufgrund der nunmehr europaweit harmonisierten Aufzeichnungs- und Protokollierungspflichten nicht mehr erforderlichen könne entfallen, heißt es im Entwurf des Bun­des­mi­nis­te­rium der Finanzen.

Demnach sollen Wertpapierdienstleistungsunternehmen künftig dafür verantwortlich sein, eine Geeignetheitsprüfung durchzuführen und die schriftliche Erklärung zur Geeignetheit zur Verfügung zu stellen.

Eine Geeignetheitserklärung soll laut dem Referentenentwurf nicht nur zur Verfügung gestellt werden, wenn sich die Empfehlung auf den Kauf oder Verkauf richtet, sondern auch bei Halteempfehlungen.

 

Seite zwei: Branche begrüßt “Entbürokratisierung”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Vor der Vermittlung muss jetzt eine „Geeignetheitsprüfung“ stattfinden. Weitaus mehr Zeitaufwand als bisher zum „Protokoll“. Das verpflichtet zum Beratungsprozess der „ganzheitlichen Finanzberatung“, wie bei den CFP Certified Financial Plannern. Wer bereits heute schon nach den 6 Schritten der DIN ISO 22222 (eBook mwsbraun.de), mit dem Zeitaufwand von 3-4 Terminen berät, nichts Neues. Wird dieser Beratungsprozess transparent mit dem DIN ISO-Gütesiegel aufgezeigt, verstehen alle Menschen auf Anhieb, dass diese „persönliche Finanzfortbildung“ eine Gebühr kosten muss, wenn es nicht zum Abschluss kommt, wie Joachim König in Internet berichtet

    Kommentar von Frank L. Braun — 21. Oktober 2015 @ 12:40

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Axa bleibt wertvollste Versicherungsmarke weltweit

Ihren Rang als weltweit führende Versicherungsmarke verteidigt Axa nun schon im neunten Jahr in Folge. Im Finanzdienstleistungssektor gehört sie außerdem zu den drei globalen Top-Marken.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen will mit Wandelanleihen neues Geld einsammeln

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen AG will sich mit Wandelanleihen frisches Kapital beschaffen. Insgesamt will das Unternehmen bei institutionellen Anlegern auf diese Weise 800 Millionen Euro einsammeln.

mehr ...

Investmentfonds

Bargeldlose Zukunft

Auch wenn sich der bargeldlose Zahlungsverkehr in Deutschland langsamer durchsetzt als in anderen Ländern, sollten Investoren nicht die Chancen verpassen, die neue Technologien bieten. Immer mehr Anbieter etablieren sich am Markt. Gastbeitrag von Moritz Rehmann, DJE.

mehr ...

Berater

Kein Vermittler kann sich hinter Mifid II verstecken

Neben der IDD-Umsetzung ist die Regulierung nach Mifid II die zweite große Gesetzesänderung für den Finanzvertrieb im kommenden Jahr. Vermittler sind aber gut beraten, über den Mifid-Tellerrand hinauszublicken. Selbst Versicherungsvermittler könnten eines Tages betroffen sein. Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...

Sachwertanlagen

David Landgrebe verlässt Ernst Russ AG

David Landgrebe, seit Juni 2013 Vorstand des maritimen Asset- und Investmentmanagers Ernst Russ AG, wird das Unternehmen zum 31. Oktober 2017 in gegenseitigem Einvernehmen verlassen.

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...