Anzeige
Anzeige
6. November 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir wollen ein großer Player im Markt werden”

Die werden wir ihnen dann bieten, über Synergien und Skaleneffekte. Diese Bereiche variieren von Unternehmen zu Unternehmen aus ganz unterschiedlichen Gründen. Da spielen oft auch nicht ökonomische Aspekte wie Loyalität zu langjährigen Mitarbeitern etc. eine Rolle. Uns darauf einzustellen ist die Strategie von Definet, wenngleich wir wissen, dass rein wirtschaftlich wohl immer der am besten fahren könnte, der das ganze Definet-Dienstleistungsspektrum in Anspruch nimmt.

Wieso kommen Sie mit diesem Angebot gerade jetzt an den Markt?

Aus zwei Gründen: Zum einen, weil wir durch die Integration der Backoffices von Formaxx und Mayflower in einer unabhängigen Servicegesellschaft, eben der Definet AG, jetzt darauf vorbereitet sind. Zum zweiten, weil wir fest davon ausgehen, dass der Bedarf für unsere Dienstleistungen in den nächsten Jahren deutlich wachsen wird. Denn die Anforderungen an Finanzberater steigen und die Erlöse sinken. Da ist Unterstützung gefragt.

Was ist das Alleinstellungsmerkmal der Definet?

Unser USP sind unsere 86 hochqualifizierten Mitarbeiter. Der Umstand, dass wir Formaxx und Mayflower, die ja der Ursprung und die Herkunft der Definet sind, als erste sichere und stabile Kunden haben, versetzt uns in die komfortable Situation, mit einem ordentlichen Stab an Experten – also als erwachsenes Unternehmen – an den Start gehen zu können. Erwachsen sind wir auch insofern, als unsere Mitarbeiter alle über eine gehörige Portion Erfahrung in ihrem Job verfügen.

Was sind Ihre wirtschaftlichen Ziele – wo soll die Definet in einem Jahr stehen?

Wir sind glücklicherweise frei von kurzfristigen wirtschaftlichen Zwängen. Wir sehen das Jahr 2016 als eine Zeit der Investition. Unsere Strategie ist eine langfristige. Auf Sicht gesehen wollen und werden wir mit unserem Ansatz ein großer Player im Markt werden. Da sind unsere wirtschaftlichen Ziele sehr ambitioniert.

Was steht als nächstes bei Ihnen auf der Agenda?

Als nächstes werden wir unsere vielfältigen Kontakte nutzen, um mit Interessenten in Gespräche und Analysen einzusteigen. Wir kalkulieren, dass die Anbindung eines mittelständischen Unternehmens neun bis zwölf Monate dauern wird.

Interview: Julia Böhne

Foto: Definet

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Lebenserwartung in Deutschland kürzer als in Spanien oder Italien

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt langsamer als in anderen EU-Staaten und ist deutlich kürzer als etwa in Spanien oder Italien. Die Bundesrepublik kommt damit im Vergleich der Gesundheitssysteme nur auf Platz 18 der 28 EU-Länder. Dies geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Länderbericht der EU-Kommission hervor.

mehr ...
23.11.2017

Megadeals im Trend

Immobilien

Deutsche Immobilienaktien: Wachstumstrend hält an

Deutsche Immobilienaktien haben auch im laufenden Jahr eine gute Performance verbucht. Nach den Ergebnissen einer Gemeinschaftsstudie von ZIA und Barkow Consulting legte die Marktkapitalisierung gegenüber dem Vorjahr um 26 Prozent zu. Deutschland könne zum wichtigsten Markt in Europa werden.

mehr ...

Investmentfonds

Erster Bitcoin-Investmentfonds Europas

Tobam, ein quantitativer Vermögensverwalter, hat nach eigenen Angaben den ersten Bitcoin-Investmentfonds Europas aufgelegt. Der Fonds soll Anlegern den Zugang zu Investitionen in Bitcoin erleichtern. Die Währung ist vor allem durch ihre diversifizierende Funktion interessant.

mehr ...

Berater

EZB: Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone

Bei Münzen und Scheinen in der Tasche liegen die Deutschen in Europa ganz vorne. Doch nicht nur die Bundesbürger hängen am Cash. Bargeld spielt auch sonst eine weit größere Rolle als oft angenommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef-Wechsel bei ILG Holding

Nach mehr als 35-jähriger Tätigkeit für die ILG-Gruppe hat der langjährige Geschäftsführer und Gesellschafter der ILG Holding GmbH, Uwe Hauch, zum 30. September 2017 alle Geschäftsführungsmandate niedergelegt. Der Nachfolger kommt aus der Gründer-Familie.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Weniger Erbschaftssteuer wegen Schäden?

Unter welchen Bedingungen können auftretende Mängel und Schäden an einem geerbten Gebäude die Erbschaftssteuer mindern? Diese Frage hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einer aktuellen Entscheidung beantwortet.

mehr ...