Anzeige
15. Dezember 2015, 12:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vorsicht, Stolperfallen: So gelingt der ideale Gesprächseinstieg

Sie alle kennen diese Situation: Sie sind zum Termin beim Kunden. Die Sekretärin führt Sie in den vorbereiteten Konferenzraum und … Stopp! Viele vergeben an genau dieser Stelle unwissentlich eine Trumpfkarte. Denn hier entscheidet sich bereits, ob Sie mit einem Ass in das Gespräch gehen oder den Matchball verpassen.

Die Limbeck-Kolumne

Gesprächseinstieg

“Wir alle kennen und hassen sie – und nutzen sie dennoch. Die Rede ist von Smalltalk und sogenannten Eisbrecher-Fragen.”

Natürlich können Sie sich brav einfach auf den Platz setzen, den Ihnen die Dame zuweist.

Platz nehmen, nicht zuweisen lassen

Echte Profis suchen sich jedoch mit geübtem Blick die für sie vorteilhafteste Sitzposition aus. Eine unbedeutende Kleinigkeit? Keinesfalls.

Spätestens, wenn Ihnen die Augen tränen und Sie dauernd blinzeln müssen, werden Sie verfluchen, den Platz gegenüber dem Fenster widerstandslos eingenommen zu haben.

Aus meiner Erfahrung sieht die ideale Position folgendermaßen aus: das Fenster im Rücken, die Tür im Auge, den Kunden über Eck. So können Sie Ihr Gegenüber immer im Blick haben, werden nicht geblendet und können sofort reagieren, falls ein weiterer Gesprächspartner zur Tür hereinkommt.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

Mit Recht werden Sie sich jetzt fragen, wie es Ihnen gelingen kann, Ihren Kunden zum gewünschten Platz zu dirigieren. Ganz einfach: Zücken Sie Ihre Visitenkarten und legen Sie sie vor die entsprechenden Stühle auf den Tisch.

Noch besser ist es, wenn Sie ein wenig Zeit allein im Raum haben, bis es losgeht. Dann können Sie zum Regisseur werden und etwa vorbereitete Kaffeetassen, Gläser oder Materialien so arrangieren, wie es für Sie günstig ist.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und dazu erzogen, sich dort hinzusetzen, wo entsprechende Platzhalter wie eben Geschirr oder Visitenkarten liegen. Ein einfacher Trick, von dem Sie ungemein profitieren können.

Auch wenn Sie bereits von Ihrem potenziellen Geschäftspartner empfangen werden, haben Sie noch alle Möglichkeiten. Hier können Sie ebenfalls schnell auf den Platz Ihrer Wahl zusteuern und durch Ablegen Ihrer Unterlagen oder Zurückziehen des Stuhls signalisieren, dass Sie gewählt haben.

Es gibt hier nur ein echtes No-Go: Bitte fragen Sie keinesfalls, wo Sie sich hinsetzen dürfen. Damit machen Sie sich nur unnötig klein und geben sich unterwürfig.

Seite zwei: Warme Getränke machen sympathisch

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Große Koalition schafft Durchbruch bei bAV-Reform

Geringverdiener sollen über eine Stärkung der Betriebsrente besser vor Altersarmut geschützt werden. Dazu solle insbesondere für kleine und mittlere Betriebe die Einrichtung einer betrieblichen Altersversorgung attraktiver werden – durch steuerliche Förderung und Entlastung bei der Haftung. Dies sieht eine Reform der Betriebsrente vor, auf die sich die Koalitionsfraktionen verständigt haben und die noch vor Ende der Legislaturperiode verabschiedet werden soll.

mehr ...

Immobilien

Klimaschutz geht auch günstiger

Klimaschutz ist für Hausbesitzer häufig teuer, denn kostengünstige Maßnahmen werden nicht ausreichend gefördert. Das bemängelt die “Allianz für einen klimaneutralen Wohngebäudebestand”. In einem Forschungsprojekt untersucht sie die Einsparpotenziale verschiedener Technologien.

mehr ...

Investmentfonds

Lyxor bringt ETF gegen Zinsanstieg in den USA

Für Anleger, die kostengünstig im Markt für US-Unternehmensanleihen engagiert sein möchten, gleichzeitig aber einen Zinsanstieg befürchten, hat Lyxor nun den $ Floating Rate Note Ucits ETF  aufgelegt.

mehr ...

Berater

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...