Anzeige
25. November 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeversicherung: Makler bauen Marktanteil aus

Versicherungsmakler gewinnen bei den Gewerbekunden ab Bedeutung: Fast die Hälfte der Neuabschlüsse gehen mittlerweile auf ihr Konto. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Die Marktanteile von angestelltem Außendienst und Vertretern sind demnach indes gesunken.

Gewerbekunden: Maklerabschluss gewinnt weiter an Bedeutung

Innerhalb von zehn Jahren ist der Marktanteil der Versicherungsmakler im Gewerbekundensegment von 37 auf 46 Prozent gestiegen.

Während vor zehn Jahren noch 37 Prozent der Abschlüsse im Gewerbekundensegment über einen Makler getätigt wurden, liegt der Anteil 2015 bei 46 Prozent. Im gleichen Zeitraum sind die über Vertreter oder den Außendienst getätigten Abschlüsse von 57 Prozent (2005) auf diesjährig 47 Prozent gesunken.

Das sind Ergebnisse der Studie “Gewerbekundenmonitor Assekuranz” für die das Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov 1.802 Personen, die in ihrem Unternehmen mit Versicherungsangelegenheiten betraut sind, vom 15. bis 24. August 2015 telefonisch befragt  hat.

Online-Direktvertrieb spielt kaum eine Rolle

Der Studie zufolge wird der Wandel zugunsten der Makler von einem rückläufigen Entscheidungsaufwand bei Versicherungsabschlüssen begleitet. 2005 hatten demnach noch 66 Prozent der Befragten angegeben, bei Abschluss einer Firmenversicherung mehrere Angebote verschiedener Gesellschaften zu vergleichen. 2015 machen das nur noch 53 Prozent.

Der Vertragsabschluss über das Internet spiele mit aktuell rund drei Prozent im Firmenbereich weiterhin keine große Rolle, obwohl 40 Prozent der Befragten der Studie zufolge ein hohes Interesse an Internetservices von Versicherungen äußern.

“Bislang führt der Online-Direktvertrieb im Firmenkundenumfeld ein Nischendasein”, sagt Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung bei YouGov. “Vor dem Hintergrund der sich gerade im Privatkundenbereich entwickelnden Lösungen der Versicherer erwarten wir hier in den nächsten Jahren allerdings eine Zunahme der Abschlüsse auf digitalem Wege. Dies deutet sich auch durch das in den letzten zwei Jahren sprunghaft gestiegene Interesse an Online-Services unter den Gewerbekunden an”, so Gaedeke weiter. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...