Anzeige
Anzeige
17. Juli 2015, 08:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Direktinvestments: Auswirkungen des Kleinanlegerschutzgesetzes

Rechtsanwalt Dr. Ferdinand Unzicker über die Auswirkungen des Kleinanlegerschutzgesetzes auf Direktinvestments.

vermanlg

“Vertriebsseitig ist zu beachten, dass zumindest eine Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler gemäß Paragraf 34f Abs. 1 GewO nachzuweisen ist, wenn kein Eigenvertrieb stattfindet, sondern dritte Personen als Vertriebsmittler (Anlageberater/Anlagevermittler) eingesetzt werden.”

In Paragraf 1 Absatz 2 Nr. 7 Vermögensanlagengesetz (VermAnlG) wird ein Auffangtatbestand eingeführt, der sämtliche Anlageformen erfasst, bei denen “gegen die zeitweise Überlassung von Geld” ein “vermögenswerter, auf Barausgleich gerichteter Anspruch” auf Rückzahlung und Verzinsung des eingesetzten Kapitals besteht.

Verkaufsprospekt ist Pflicht

Für die Anwendbarkeit dieses Auffangtatbestands kommt es also nicht darauf an, ob etwa eine unternehmerische Beteiligung vorliegt. Dies hat grundsätzlich zur Folge, dass nunmehr auch Direktinvestments vollständig vom Anwendungsbereich des VermAnlG erfasst werden.

Anbieter von Direktbeteiligungen müssen daher einen Verkaufsprospekt aufstellen und diesen bei der BaFin zur Billigung vorlegen. Erst danach darf der Prospekt veröffentlicht und gegenüber Anlageinteressenten verwendet werden.

Zugleich besteht die Verpflichtung, ein Vermögensanlagen-Informationsblatt (maximal drei Seiten) zu erstellen. Schließlich gilt das Sonderbilanzrecht der Paragrafen 26 ff VermAnlG, wonach der Emittent verpflichtet ist, jährlich einen Jahresbericht aufzustellen, der größenunabhängig aus einem geprüften Jahresabschluss nebst Lagebericht besteht.

Seite zwei: Kurzläufer nicht mehr zulässig

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Rente: Große Mehrheit für baldige Reform

Trotz momentan gut gefüllter Rentenkassen könnte der demographische Wandel der Bundesrepublik in den nächsten Jahrzehnten für Probleme sorgen. Wie eine aktuelle Umfrage zeigt, befürwortet der Großteil der Deutschen daher eine zeitnahe Rentenreform.

mehr ...

Immobilien

“Lukratives Marktsegment”

Über die Entwicklung des Wohnimmobilienmarktes und Anlagechancen im Mietwohnungsbau sprach Cash. mit Hans-Peter Werner, Leiter Projektentwicklung der DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG (DIE AG).

mehr ...

Investmentfonds

Globale Trends auf dem ETF-Markt

ETFs waren bei Anlegern weltweit in 2017 stark gefragt, auch im November hat sich der Trend fortgesetzt. Besonders beliebt waren Aktien ETFs. Die Entwicklung auf den globalen ETF-Märkten im November und im bisherigen Jahresverlauf hat Amundi zusammengefasst.

mehr ...

Berater

W&W-Gruppe übernimmt treefin

Wie Finconomy mitteilt, hat die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) sämtliche Anteile am Insurtech treefin übernommen. Der Münchener Company-Builder will durch den Verkauf seines Aktienpakets das Beteiligungsportfolio bereinigen und sich künftig ausschließlich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentrieren.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immac investiert in Pflegezentren und Betreiber in Irland

Die Hamburger Immac Gruppe hat in Dublin drei stationäre Pflegezentren und den Betrieb der Beechfield Group erworben. Die Transaktion bilde den Auftakt für ein langfristiges Engagement von Immac in Irland.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...