30. Mai 2016, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erfolgreicher Finanzvertrieb braucht Führungsprinzipien

Mitarbeiter im Finanzvertrieb zu führen, ist eine komplexe Sache. Umso wichtiger ist es, dass die Führungskraft über ein solides Fundament verfügt, auf dem ihre Entscheidungen basiert. Der Experte für Führung im Vertrieb Andreas Buhr stellt zwei der wichtigsten Werte vor, für die Führungskräfte stehen sollten.

Erfolgreicher Finanzvertrieb braucht Führungsprinzipien

“Nur wenn Sie Ihre Gedanken nicht mit destruktiven Gewohnheiten blockieren, wenn Sie also handlungs- und lösungsorientiert denken, können Sie Verbindung zu Ihren Potenzialen bekommen und damit verbindlich und werteorientiert handeln.”

“Machen statt meckern!” Diesem Motto folgen effiziente Führungskräfte im Finanzvertrieb. Sie ergreifen die Initiative und machen. Im Sinne von: einfach machen, also: “Entscheiden und durch!” Aber auch im Sinne von “einfach(er) machen”: Sie greifen auf klare, einfache Führungsleitlinien zurück. Auf Prinzipien, welche die Basis von Führungshandeln sind, das von Werten zu Wertschöpfung führt.

Berufen Sie sich auf klare Werte

Ich nenne diese Führungspersönlichkeiten seit jeher ©lean leader – weil sie “clean” in ihrer Führung sind – sauber und klar. Und weil sie sich dabei auf ein Set an klaren Werten berufen, das sie berechenbar für ihre Mitarbeiter macht. Oder authentisch und zuverlässig. Und Zuverlässigkeit gibt den Mitarbeitern Sicherheit – Sicherheit in Zeiten des Wandels (also immer), bei wirtschaftlichen Herausforderungen. Und somit in genau dieser Zeit der vielen Veränderungen – gerade in der Finanzdienstleistungsbranche.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Einfache, klare Führungsprinzipien bedeuten nicht, einfach wirtschaftliche Schwierigkeiten zu leugnen, faktischen Herausforderungen mit übertriebenem “positiven Denken” zu begegnen oder komplexe Szenarien zu holzschnittartig zu betrachten.

Aber sie geben da Orientierung, wo die Businesswelt immer schneller, fordernder und widersprüchlicher wird. Sie helfen, Barrieren im Kopf zu finden und zu lösen; Barrieren, die Entscheidungsräume verschließen und Optionen verstellen. Die Hemmschwellen vor Taten auftürmen.

Seite zwei: Entscheider-Gen trainieren

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...