ING-Diba nutzt Postident

Wie die Frankfurter Direktbank ING-Diba mitteilt, kooperiert sie beim Legitimationsverfahren künftig mit der Deutschen Post. Bei der Legitimation von Neukunden kann demnach neben der Identifizierung in der Postfiliale nun auch das Postident-Verfahren per Videochat genutzt werden.

ING-Diba-Zentrale-Ffm
ING-Diba-Zentrale in Frankfurt am Main

Das Postident-Verfahren per Videochat  ermöglicht es Neukunden, sich am Computer oder über eine App auf seinem Smartphone mit einem Mitarbeiter der Deutschen Post verbinden zu lassen. Innerhalb weniger Minuten könne dieser dann die Identität des Kontoeröffners rechtssicher feststellen.

„Im Rahmen des Kontoeröffnungsprozesses werden unsere Privatkunden auf das Postid-Portal der Deutschen Post weitergeleitet. Hier können sie dann entscheiden, welches der beiden Legitimationsverfahren, Video oder Postfiliale, sie nutzen möchten“, erläutert Željko Kaurin, Vorstandsmitglied der ING-Diba.

ING-Diba will auch Zusammenarbeit mit WebID Solutions fortsetzen

Seit September 2014 können ING-Diba-Kunden bereits über den Kooperationspartner WebID Solutions die Möglichkeit der Video-Legitimation nutzen. „Neben der Video-Legitimation nutzen viele unser Neukunden auch das klassische Postident-Verfahren, also den Gang in die Postfiliale. Mit der Nutzung des Postid-Portals bieten wir unseren Kunden nun beide Legitimationsverfahren aus einer Hand“, so Katharina Herrmann, Vorstandsmitglied der ING-Diba.

[article_line]

Die Direktbank will demnach aber auch die Zusammenarbeit mit WebID Solutions fortzusetzen. Beide Unternehmen seien diesbezüglich im Gespräch. (jb)

Foto: ING-Diba

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.