Bankhaus Metzler: Für 2017 „optimistisch gestimmt“

„2016 war ein Jahr mit vielen Überraschungen“, sagte Emmerich Müller, persönlich haftender Gesellschafter der Frankfurter Privatbank Metzler im Rahmen eines Pressegesprächs. Trotzdem sei das Geschäftsjahr erfreulich verlaufen. Auch für 2017 zeigt sich das Bankhaus optimistisch.

2016 war eigenen Angaben zufolge ein erfreuliches Geschäftsjahr für das Bankhaus Metzler.
2016 war eigenen Angaben zufolge ein erfreuliches Geschäftsjahr für das Bankhaus Metzler.

Die Privatbank Metzler geht von anhaltend guten Geschäften aus und will weiteres Personal einstellen. „Wir hatten einen ausgesprochen guten Start ins neue Jahr und sind auch für die Entwicklung unserer Kerngeschäftsfelder im Gesamtjahr 2017 optimistisch gestimmt“, sagte der für das operative Geschäft zuständige Partner des Bankhauses, Emmerich Müller, am Dienstag in Frankfurt.

Wachstumspotenzial rund um betriebliche Altersvorsorge

Wachstumspotenzial sieht das Institut beispielsweise bei Dienstleistungen rund um das Thema betriebliche Altersvorsorge. Der seit einigen Jahren anhaltende Trend zum Aufbau von Jobs bei dem 1674 gegründeten Traditionshaus setzte sich im vergangenen Jahr fort: Die Zahl der Mitarbeiter wuchs im Jahresdurchschnitt um rund fünf Prozent auf mehr als 820 (2015: 780).

„Wir planen für das laufende Jahr einen Anstieg in ähnlicher Größenordnung“, kündigte Müller an. Mit den Geschäften im abgelaufenen Jahr zeigten sich die persönlich haftenden Gesellschafter des Bankhauses zufrieden. „2016 war ein Jahr mit vielen Überraschungen und trotz einiger Turbulenzen an den Kapitalmärkten ein erfreuliches Jahr für Metzler“, bilanzierte Müller. An die Eigentümer schüttet das in Familienbesitz befindliche Institut die üblichen 2,3 Millionen Euro Dividende aus. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.