Anzeige
17. Januar 2017, 09:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Die Efonds Group aus München bietet einen neuen digitalen Service an. Privatanleger können Beteiligungen an Sachwertefonds ab sofort online zeichnen.

Aif-vermittler-betz in Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Alexander Betz, Efonds Group,  hat die neue Technologie der Online-Zeichnung zum Patent angemeldet.

Sie werden durch einen transparenten Dialog geführt und vollziehen ihre Legitimation und qualifizierte Signatur via Videochat. Alle Vorgänge, Informationen und Dokumente werden papierlos bereit gestellt. Der Anleger kann seine Beteiligungen im persönlichen Sachwerte Portfolio zusammenführen, wie er es bereits vom Depotauszug für Wertpapiere kennt. Mit der neuen eDirektzeichnung erhalten Vermittlungsinstitute einen neuen Vertriebskanal: Dazu wird die Anwendung personalisiert in deren Internetangebot integriert. Die Kanzlei Baker Tilly Roelfs hat die Entwicklung der Anwendung rechtlich intensiv begleitet. Der Verkaufsprozess stellt eine Vermittlung ohne Beratung dar, beinhaltet eine Angemessenheitsprüfung und dokumentiert die Informationsbereitstellung und Risikoaufklärung.

Patrizia GrundInvest erster Nutzer der eDirektzeichnung

Die Patrizia GrundInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft hat die neue eDirektzeichnung bereits eingeführt: Ab sofort bietet Patrizia ihren Vertriebspartnern an, die Online-Zeichnung in ihr eigenes Internetangebot einzubinden und so selbst die immer größer werdende Anzahl digitaler Kunden zu erreichen. Die Einführung der Online-Zeichnung ist der konsequente nächste Schritt von modernen Kapitalverwaltungsgesellschaften und Vermittlungsinstituten, die ihren Anlegern zugleich alle Informationen und Dokumente mit dem Efonds Anlegerportal online zur Verfügung stellen.

Modernisierung der Branche vorantreiben

Die Branche der Sachwert Investments kann so ihre dringend erforderliche Modernisierung vorantreiben, glaubt Alexander Betz, Gründer und CEO der Efonds Group: “Als wir mit eFonds24 im Jahr 2000 den ersten internetbasierten Marktplatz vorstellten, verstanden es viele noch als Kür. Ich hoffe, dass die Branche unsere jüngste Innovation nun als Weckruf zur Digitalisierung begreift.” Die innovative Technologie der eDirektzeichnung ist zum Gebrauchsmuster und deutschen Patent angemeldet worden.

Eigene Website für Produkte in der Online-Zeichnung

Darüber hinaus wurde unter www.eFonds.de eine vollständig neue eigene Website gestartet. Dort findet man unter anderem unter “Jetzt kaufen” die Liste der Anbieter und Vermittler, bei denen Privatkunden geschlossene Publikums-Investmentvermögen online zeichnen können. Die Liste wird sukzessive ausgebaut, weil einige Häuser bei der Videolegitimation noch auf eine rechtliche Klärung der Bafin warten beziehungsweise deshalb zunächst nur das ebenfalls zur Verfügung stehende Verfahren via PostIdent nutzen. Mit dem Launch werden zunächst ausschließlich risikogemischte AIF gelistet. Im weiteren Verlauf folgen dann auch nicht-risikogemischte Produkte.

129 Millionen Euro an Eigenkapital platziert

Die Efonds Group platzierte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 ein Eigenkapital von 129 Millionen Euro für Beteiligungen an geschlossenen Sachwert Investmentvermögen. Unter Einbezug der Mandanten wurde insgesamt ein Transaktionsvolumen von 255 Millionen Euro Eigenkapital abgewickelt. Strategisch erfreulich ist, dass der Umsatz nach dem zögerlichen Neustart der Branche unter dem Kapitalanlagegesetzbuch zwischenzeitlich fast ausschließlich auf den neuen geschlossenen Investmentvermögen basiert. (fm)

Foto: Gerhard Blank

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Assekuranz 4.0: Wie der Sprung in die Zukunft gelingt

In zehn bis fünfzehn Jahren wird die Branche kaum wiederzuerkennen sein. Welche Änderungen und Herausforderungen auf die einzelnen Geschäftsbereiche jetzt zukommen.

Gastbeitrag von Dr. Holger Rommel, Adcubum AG und Vincent Wolff-Marting, Versicherungsforen Leipzig

mehr ...

Immobilien

Bauboom schließt Lücken auf dem Wohnungsmarkt nicht

Auf dem Bau in Deutschland herrscht Hochkonjunktur – trotzdem mangelt es an bezahlbarem Wohnraum in Ballungsräumen. Die aktuelle Entwicklung reicht nicht aus, um den Bedarf zu decken, konstatieren die Immobilienverbände und mahnen weitere Maßnahmen an.

mehr ...

Investmentfonds

Türkei-Krise: Nach 2008 haben sich Anleger viel Hornhaut zugelegt

Die Währung ist der Aktienkurs eines Landes. Angesichts des aktuellen dramatischen Verfalls der türkischen Lira haben wir es also mit einem “Mega-Aktiencrash” zu tun. Dabei war das Land früher ein wahrer Outperformer, ein Aktienstar. In seiner Amtszeit als Ministerpräsident ab 2002 hat ein gewisser Herr Erdogan eine marode türkische Volkswirtschaft mit harten Wirtschaftsreformen in eine blühende Landschaft verwandelt. Doch dann wiederholten sich die typischen Fehler von Schwellenländern. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Neue Bestmarke von Fonds Finanz

Der Münchner Maklerpool Fonds Finanz meldet einen positiven Verlauf für das Geschäftsjahr 2017 mit erneut gestiegenem Umsatz.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt-Börse forciert ihre Erstmarkt-Aktivität

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG hat ihre Website Erstmarkt.de einem Relaunch unterzogen und unternimmt einen Neustart mit zunächst fünf Fonds. Zielsetzung ist der Online-Vertrieb neuer Publikums-AIFs.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...