Anzeige
17. November 2017, 06:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fintechs: Robo-Advisor Ginmon expandiert nach China

Wie der Frankfurter Robo-Advisor Ginmon mitteilt, hat er einen Zweitsitz in Shanghai eröffnet. Zudem habe man demnach einen Partnerschaftsvertrag mit dem in Shanghai beheimateten Everbright Yunfu Internet, einer Tochtergesellschaft der China Everbright Group geschlossen.

Fintechs: Robo-Advisor Ginmon expandiert nach China

Das Team von Ginmon China mit Managing Director Jerome Eger (rechts).

Wie der Robo-Advisor mitteilt, wurde die Kooperation wurde von Jerome Eger, Managing Director für Ginmon China, vorbereitet. Eger ist ehemaliger Berater der Boston Consulting Group, lebt seit zehn Jahren in China und leitet nun das heute siebenköpfige Team in Shanghai.

“Aktuellen Zahlen zufolge werden die chinesischen Assets under Management bis 2030 von aktuell 3,2 auf 17 Billionen US-Dollar wachsen. Damit würde der chinesische Markt zum zweitgrößten nach den USA heranwachsen”, sagt Eger.

Allein der Markt für Robo-Advisor werde auf über 750 Milliarden US-Dollar für das Jahr 2020 geschätzt. “Die Branche bietet derzeit Wachstumspotenzial von über 15 Prozent”, so Eger.

“In China suchen etwa 200 Millionen Einzelanleger nach Alternativen”

Die China Everbright Group verwaltet aktuell Assets under Management in Höhe von 579 Milliarden US-Dollar. Die Kunden des Finanzinstituts können künftig die digitale Vermögensverwaltung von Ginmon nutzen.

“Nach einer gründlichen Analyse aller Anbieter sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass die führende Technologie von Ginmon am besten zu unseren Ambitionen passt”, sagt Lingwu Xia, Chairman und CEO der Everbright Yunfu Internet.

Neben der Technologie habe vor allem der deutsche Datenschutz und die hohe Sicherheit der als Sondervermögen deklarierten Wertpapieranlagen, die in Deutschland vor fremden Zugriffen geschützt sind, die neuen Partner überzeugt.

“In China suchen etwa 200 Millionen Einzelanleger nach Alternativen zum heimischen Kapitalmarkt, der von starken Kursschwankungen und häufigen Blasenbildungen geprägt ist. Automatisierte Portfolios gelten als neuer Trend im Fintech-Bereich”, sagt Ginmon-Geschäftsführer Lars Reiner. (jb)

Foto: Ginmon

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Riester-Rente: IVFP empfiehlt dringende Optimierung

Die Neuabschlüsse bei der Riester-Rente sinken schon seit Jahren beständig. Professor Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) empfiehlt daher “dringend Riester zu optimieren – es wird höchste Zeit.”

mehr ...

Immobilien

Spezialfonds von Real I.S investiert in Frankfurt

Der Asset Manager Real I.S. hat das Büroensemble “Upper Westend Carree” in der Frankfurter Innenstadt für den Spezial-AIF “BGV VII Europa” erworben. Das Objekt umfasst rund 7.000 Quadratmeter Bürofläche und ist vollvermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Handelsstreit: EU reagiert mit Gegenzöllen

Die Europäische Union (EU) und US-Präsident Donald Trump konnten sich nicht einigen. Nachdem die USA beschlossen haben, ab Juli Zölle auf Aluminium und Stahl zu erheben, reagiert die EU mit Zöllen auf Produkte wie Whiskey und Erdnussbutter. Das bedeutet, dass beide Seiten verlieren.

mehr ...

Berater

Unerlaubte Geschäfte: Fünf neue BaFin-Bescheide

Die Finanzaufsicht BaFin hat fünf Unternehmen wegen fehlender Erlaubnisse die Geschäftstätigkeit untersagt, darunter eine Lügen-Firma und eine Gesellschaft, die “Deutscher Fondsanlegerschutz” in ihrem Namen trägt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Warnung vor Forderungsausfällen bei zwei UDI-Emissionen

Zwei Emittenten von Vermögensanlagen der Nürnberger UDI warnen in Pflichtmitteilungen vor dem möglichen Ausfall von Forderungen und entsprechenden Folgen für die Anleger. Der Grund ist in beiden Fällen der gleiche.

mehr ...

Recht

Steuerdeals bei Immobilienkäufen werden eingedämmt

Umstrittene Geschäfte, mit denen Unternehmen bei Immobilienkäufen hohe Steuerzahlungen umgehen können, sollen in Deutschland etwas eingedämmt werden. Das teilte Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Donnerstag mit.

mehr ...