17. November 2017, 06:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fintechs: Robo-Advisor Ginmon expandiert nach China

Wie der Frankfurter Robo-Advisor Ginmon mitteilt, hat er einen Zweitsitz in Shanghai eröffnet. Zudem habe man demnach einen Partnerschaftsvertrag mit dem in Shanghai beheimateten Everbright Yunfu Internet, einer Tochtergesellschaft der China Everbright Group geschlossen.

Fintechs: Robo-Advisor Ginmon expandiert nach China

Das Team von Ginmon China mit Managing Director Jerome Eger (rechts).

Wie der Robo-Advisor mitteilt, wurde die Kooperation wurde von Jerome Eger, Managing Director für Ginmon China, vorbereitet. Eger ist ehemaliger Berater der Boston Consulting Group, lebt seit zehn Jahren in China und leitet nun das heute siebenköpfige Team in Shanghai.

“Aktuellen Zahlen zufolge werden die chinesischen Assets under Management bis 2030 von aktuell 3,2 auf 17 Billionen US-Dollar wachsen. Damit würde der chinesische Markt zum zweitgrößten nach den USA heranwachsen”, sagt Eger.

Allein der Markt für Robo-Advisor werde auf über 750 Milliarden US-Dollar für das Jahr 2020 geschätzt. “Die Branche bietet derzeit Wachstumspotenzial von über 15 Prozent”, so Eger.

“In China suchen etwa 200 Millionen Einzelanleger nach Alternativen”

Die China Everbright Group verwaltet aktuell Assets under Management in Höhe von 579 Milliarden US-Dollar. Die Kunden des Finanzinstituts können künftig die digitale Vermögensverwaltung von Ginmon nutzen.

“Nach einer gründlichen Analyse aller Anbieter sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass die führende Technologie von Ginmon am besten zu unseren Ambitionen passt”, sagt Lingwu Xia, Chairman und CEO der Everbright Yunfu Internet.

Neben der Technologie habe vor allem der deutsche Datenschutz und die hohe Sicherheit der als Sondervermögen deklarierten Wertpapieranlagen, die in Deutschland vor fremden Zugriffen geschützt sind, die neuen Partner überzeugt.

“In China suchen etwa 200 Millionen Einzelanleger nach Alternativen zum heimischen Kapitalmarkt, der von starken Kursschwankungen und häufigen Blasenbildungen geprägt ist. Automatisierte Portfolios gelten als neuer Trend im Fintech-Bereich”, sagt Ginmon-Geschäftsführer Lars Reiner. (jb)

Foto: Ginmon

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...