11. Mai 2017, 11:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP meldet Ergebnissprung im ersten Quartal

Zum 31. März 2017 werden 519.800 Familienkunden durch MLP betreut (31. Dezember 2016: 517.400). Die Zahl der brutto neu gewonnen Familienkunden wuchs im ersten Quartal um neun Prozent auf 4.900 (4.500). Die Zahl der betreuten Firmen- und institutionellen Kunden stieg leicht auf 19.300 (31. Dezember 2016: 19.200).

15 Prozent der Familien-Neukunden wurden laut MLP über den Onlineproduktabschluss – hauptsächlich im Bereich Auslandsreise-Krankenversicherung – gewonnen. Um die Online-Kundengewinnung zu stärken, hat sich der Finanzdienstleister im März mit 25,1 Prozent am Start-up Uniwunder beteiligt. Zum 31. März waren 1.913 Kundenberater für MLP tätig (31. Dezember 2016: 1.940).

Spaltung von Makler- und Bankgeschäft

Bereits im Februar hatte MLP mitgeteilt, im laufenden Jahr das Makler- und das regulierte Bankgeschäft voneinander trennen zu wollen. Die Spaltung soll dazu führen, dass die freien aufsichtsrechtlichen Eigenmittel deutlich ansteigen. Die Umsetzung verläuft laut MLP planmäßig. Für die Trennung der beiden Geschäftsbereiche werden im Gesamtjahr Einmalaufwendungen von rund neun Millionen Euro anfallen.

MLP erwartet trotz dieser Sonderaufwendungen 2017 ein Ebit von mindestens 36 Millionen Euro (2016: 19,7 Millionen Euro) und einem operativen Ebit von mindestens 45 Millionen Euro (2016: 35,1 Millionen Euro). “Unsere 2016 initiierten Kostenmaßnahmen verlaufen planmäßig und stellen eine wichtige Basis dar, unser Ergebnis im angelaufenen Jahr wieder deutlich zu steigern”, sagt Finanzvorstand Reinhard Loose. (jb)

Foto: MLP

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Dr. Grabmaier als “Head of the Year” ausgezeichnet

Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group, ist auf der Cash.Gala 2019 zum “Head of the Year” ausgezeichnet worden und damit Teil einer Premiere.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Financial Advisors Awards 2019: And the winners are…

…hieß es am 20. September für acht der Financial Advisors Awards 2019. Zum 17. Mal in Folge wurden die Branchenauszeichnungen im Rahmen der Cash.Gala verliehen. Die Bilder der Sieger

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...