„Wir müssen wieder näher an unsere Kunden kommen“

Peter Przybilla, Geschäftsführer des Münchener Maklerbüros Hengstenberg & Partner, hat mit Cash.Online über die anstehenden Regulierungsschritte, die größten Herausforderungen im kommenden Geschäftsjahr sowie seine Wünsche an Produktgeber und Politik gesprochen.

Peter Przybilla
„Die Versicherer versuchen, immer mehr Arbeiten auf die Vermittler umzulegen.“

Cash.Online: Was kommt im Jahr 2018 durch die fortschreitende Regulierung auf nationaler und europäischer Ebene auf Berater im Jahr 2018 zu?

Przybilla: Ohne auf den Wortlaut der Richtlinien einzugehen, werden die Dokumentations- und Datenschutzpflichten stark ansteigen. Ob diese dann in der Praxis so einzuhalten sind, wage ich zu bezweifeln.

Wir sind zum Beispiel noch nicht gewillt, alle Telefonate aufzuzeichnen. Auch für die Kunden wird das eventuell schwierig. Man muss aber noch die tatsächliche Umsetzung abwarten.

Inwieweit sind die Versicherungs- und Finanzmakler ihrer Ansicht nach auf die neuen Regularien vorbereitet?

Ohne uns selbst und unsere Kollegen zu verunglimpfen, glaube ich nicht, dass schon eine besonders große Anzahl von Vermittlern für die tägliche Umsetzung vorbereitet ist. Hier hoffen wir auch auf Unterstützung der Maklerdienstleister.

Wo sehen Sie 2018 die größten Chancen beziehungsweise Herausforderungen?

Chancen kann ich derzeit wenig erkennen. Es gilt zunächst einmal die neuen Herausforderungen zu meistern, ohne Umsatz zu verlieren.

Die derzeitige Kundenverunsicherung, ausgelöst durch die Presse und das Verhalten einzelner Versicherungen, ist wenig umsatzfördernd.

 

Seite zwei: „Kunden von der Wichtigkeit von Biometrie und Altersvorsorge überzeugen“

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.