15. Mai 2018, 11:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP: Gesamterlöse legen zu

Der Finanzdienstleister MLP konnte die Gesamterlöse im ersten Quartal 2018 um drei Prozent auf 167,9 Millionen Euro steigern. Zuwächse erzielte das Unternehmen vor allem in der Sachversicherung, im Vermögensmanagement und in der Immobilienvermittlung. Das Konzernergebnis kletterte um acht Prozent auf 9,3 Millionen Euro.

MLP-dr-uwe-schroeder-wildberg in MLP: Gesamterlöse legen zu

Uwe Schroeder-Wildberg: “Immer wenn es komplexer wird, ist das Digitale weit weg.”

Den größten Teil steuerten die Provisionserlöse mit 160,4 Millionen Euro bei (Vorjahresquartal: 153,8 Millionen Euro). Die Erlöse aus dem Zinsgeschäft lagen mit 4,4 Millionen Euro leicht unter dem Vorjahr (5,1 Millionen Euro).

Die Aufteilung nach Beratungsfeldern zeigt ein Wachstum von sechs Prozent auf 56,2 Millionen Euro in der Sachversicherung. Im Vermögensmanagement stiegen die Erlöse von 45,7 Millionen Euro auf 47,5 Millionen Euro. In der Immobilienvermittlung kletterten sie auf 4,9 Millionen Euro (3,4 Millionen Euro).

In der Krankenversicherung lagen die Erlöse mit 11,7 Millionen Euro (11,9 Millionen Euro) leicht unter dem Vorjahr. In der Altersvorsorge gingen die Erlöse um vier Prozent auf 33,7 Millionen Euro zurück.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag mit 13 Millionen Euro um vier Prozent über dem Vorjahr. Im Vergleich zum operativen Ebit (exklusive einmaliger Sonderaufwendungen) des Auftaktquartals 2017 von 13,3 Millionen Euro bedeutete dies einen leichten Rückgang.

Positive Entwicklung bei Einstellungszahlen

Das betreute Vermögen war mit 33,9 Milliarden Euro stabil (Vorquartal: 33,9 Milliarden Euro). Ende März betreute MLP 532.100 Familienkunden (529.100) und 20.200 Firmen- und institutionelle Kunden (19.800). 1.890 Kundenberater waren für das Unternehmen tätig (1.909).

Aufgrund der beschleunigten Beratergewinnung im Hochschulsegment sei der saisonal übliche Rückgang zum Jahresbeginn geringer ausgefallen als in Vorjahren, teilte MLP mit. Neben den Einstellungszahlen entwickle sich auch die Zahl der Interessenten und Bewerber weiterhin positiv.

Stabiles Ebit erwartet

MLP investiert nach eigenen Angaben nochmals sieben Millionen Euro in die Weiterentwicklung des Hochschulbereichs. Trotz dieser Investitionen erwarte man im Gesamtjahr ein stabiles Ebit auf dem Niveau des operativen Ebits des Jahres 2017 (46,7 Millionen Euro). Da laut MLP 2018 keine Einmalkosten anfallen, bedeute dies eine deutliche Steigerung gegenüber dem Ebit von 37,6 Millionen Euro in 2017.

Mit Blick auf die zunehmende Digitalisierung im Bereich der Finanzberatung bekräftigte Vorstandschef Dr. Uwe Schroeder-Wildberg im Rahmen einer Telefonkonferenz, er gehe davon aus, dass die persönliche Beratung besonders bei beratungsintensiven Geschäftssparten weiter eine wichtige Rolle spielen wird. “Immer wenn es komplexer wird, ist das Digitale weit weg”, so Schroeder-Wildberg. (kb)

Foto: MLP

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Swiss Re: Naturkatastrophen auch für den Gewinn desaströs

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat 2018 wegen Naturkatastrophen erneut einen Milliardengewinn verfehlt. Trotzdem können sich die Aktionäre über eine deutlich höhere Dividende freuen.

mehr ...

Immobilien

Bausparen: “Trend zur Zinssicherung verstärkt sich”

Bausparen liegt wieder voll im Trend. Dr. Jörg Koschate, Mitglied des Vorstands der BHW Bausparkasse, sprach mit Cash. über die Folgen eines Endes der Niedrigzinsphase und die Gründe für das Bausparen sowie die Trends in den kommenden Monaten.

mehr ...

Investmentfonds

Bringt Apple 2019 eine Kreditkarte?

In 2018 gab es erste Diskussionen über eine Kreditkarte, die Apple gemeinsam mit der Investmentbank Goldman Sachs an den Markt bringen könnte. Nun verdichten sich Meldungen, wonach eine erste Testphase für eine solche Kreditkarte kurz bevorstehe.

mehr ...

Berater

Shit happens: Verbraucherzentrale Bremen meldet Insolvenz an

Die Verbraucherzentrale Bremen hat einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung eingereicht. So will sich der gemeinnützige Verein wirtschaftlich neu aufstellen, nachdem zu wenig Geld für Betriebsrenten zurückgelegt wurde.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier RWB-Fonds kündigen weitere Auszahlungen an

In den kommenden Monaten schütten erneut vier Private-Equity-Dachfonds der RWB PrivateCapital Emissionshaus AG Geld an ihre Investoren aus. Auch die Summe der Auszahlungen der RWB-Fonds im Jahr 2018 ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Urteil: Nicht angeleinte Hunde können für Halter teuer werden

Hundehalter müssen nicht nur Schäden ersetzen, die ihr nicht angeleinter Hund anrichtet. Zu diesem Thema weist die Württembergische Versicherung nun auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz (1 U 599/18) hin.

mehr ...