23. März 2018, 12:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersvorsorge: Jeder zweite junge Deutsche ohne Konzept

Beinahe die Hälfte aller jungen Deutschen hat derzeit keine klare Vorstellung, wie er oder sie am besten für den eigenen Ruhestand vorsorgen sollte. Eine Mehrheit würde ihre Finanzen sogenannten “Robo-Advisors” anvertrauen.

Altersvorsorge: Jeder zweite junge Deutsche ohne Konzept

Gerade junge Bundesbürger verlangen aktuell nach höherer Transparenz und personalisierten Informationen bei der Altersvorsorge.

Für eine Online-Umfrage zum Thema “Altersvorsorge und Vermögensaufbau” befragte der international tätige Markenberater Prophet im Februar 2018 insgesamt 1.000 Bundesbürger im Alter von 18 von 34 Jahren.

Den Ergebnissen dieser Befragung zufolge befürchten neun von zehn jungen Deutschen, dass sie sich nicht auf die staatliche und betriebliche Altersvorsorge verlassen können, sondern selbst für die eigene Absicherung im Alter vorsorgen sollten.

Nahezu jeder zweite von ihnen habe jedoch keine klare Vorstellung davon, wie die finanziellen Angelegenheiten zu organisieren seien, um ein Vermögen aufzubauen und so im Alter sorgenfrei leben zu können.

Robo-Advisor genießt Vertrauen

Persönliche Beratungsgespräche zu Themen wie der Altersvorsorge seien ihnen zwar gelegentlich wichtig, doch seien es besonders die technischen Anwendungen die stimmen sollten.

Immerhin 48 Prozent haben laut Prophet keine Bedenken, ihr Vermögensmanagement einem kostengünstigen und auf Algorithmen basierenden Anlagemodell anzuvertrauen.

“Der Robo-Advisor optimiert das Portfolio laufend und schaut, dass der Kunde auf dem richtigen Weg bleibt. Monatliche Portfolio-Besprechungen mit einem Bankberater sind daher unnötig,” sagt Wolfgang Jacob, Partner und Finanzexperte bei Prophet.

Seite zwei: Negative Wahrnehmung von Banken

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Policen Direkt erweitert Geschäftsführung

Philipp Kanschik und Christopher Gentzler verstärken zum 01. Januar 2020 die Geschäftsleitung der Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH. Zusammen mit der bestehenden Geschäftsführung werden sie den Ausbau des zuletzt stark gewachsenen Maklergeschäfts weiter vorantreiben.

mehr ...

Immobilien

McMakler knackt die Milliarden-Marke

Beste Stimmung auf dem Immobilienmarkt: Die Branche spricht bereits vom Superzyklus und ein Ende des Booms sehen Experten derzeit nicht. Diese Entwicklung spiegelt sich auch im Jahresrückblick von McMakler wider.

mehr ...

Investmentfonds

CoCo-Markt: solider Start nach Performance-Rekord in 2019

Das Jahr 2019 wurde zum performancestärksten Jahr für die Anlageklasse der CoCo-Anleihen – und dies direkt nach dem bisher einzigen Jahr mit einer negativen Performance für den CoCo-Markt. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies ein Plus von 15,3 Prozent beim ICE BofAML Contingent Capital Index (hedged in EUR) und einen Kurszuwachs von 19,3 Prozent bei der EUR-Tranche des Swisscanto (LU) Bond Fund COCO.

mehr ...

Berater

Blau Direkt holt Kerstin Möller-Schulz in die Geschäftsführung

Ab Februar ist Kerstin Möller-Schulz neben CEO Lars Drückhammer und Oliver COO Pradetto neue Geschäftsführerin CFO beim Lübecker Maklerpool Blau Direkt.

mehr ...
22.01.2020

Simplify your job!

Sachwertanlagen

RWB steigert Umsatz zum fünften Mal in Folge

Die RWB Group hat im Jahr 2019 bei Privatanlegern und institutionellen Investoren insgesamt mehr als 77,5 Millionen Euro platziert. Mehr als drei Viertel des platzierten Kapitals entfallen auf das Kerngeschäft der Private-Equity-Dachfonds.

mehr ...

Recht

Scholz’ Finanzsteuer auf EU-Ebene in Gefahr

Die von Bundesfinanzminister Olaf Scholz geplante Finanztransaktionssteuer trifft bei den EU-Partnern auf heftigen Widerstand. Scholz’ Vorschlag sei “so nicht akzeptabel”, sagte der österreichische Finanzminister Gernot Blümel am Dienstag in Brüssel. Nötig sei ein neuer Vorschlag, sonst werde Österreich bei der Steuer nicht mitmachen.

mehr ...